| 09.12 Uhr

Achtung, gefälschte Anschreiben
Gefälschte Schreiben zur Flüchtlingssituation im Umlauf

Gefälschte Schreiben zur Flüchtlingssituation im Umlauf
FOTO: Stadt Neuss
Neuss. Offensichtlich kursieren in Neuss und auf Facebook gefälschte Schreiben mit dem Briefkopf der Stadtverwaltung, in denen die angeschriebenen Personen darüber informiert werden, dass sie Flüchtlinge in ihrer Privatwohnung unterbringen müssen.

Die Kopie eines solchen Schreibens hat die Stadt jetzt von dem österreichischen Onlineportal mimikama erhalten, das sich darum bemüht, Fehlinformationen in den Sozialen Netzwerken aufzuspüren. Die Stadt weist nachdrücklich darauf hin, dass diese Schreiben gefälscht sind und inhaltliche Aussagen über eine Zwangsaufnahme von Flüchtlingen nicht zutreffen.

Vor allem wird davor gewarnt, - wie in dem Schreiben gefordert – persönliche Kontodaten anzugeben. Die Stadt hat Strafanzeige gestellt.