| 13.12 Uhr

Lager in Innenstadtnähe dringend gesucht
Hilfe für Obdachlose: Neuerungen beim Team von „Neuss packt an“

Hilfe für Obdachlose: Neuerungen beim Team von „Neuss packt an“
Das Team von „Neuss packt an – warm durch die Nacht“ engagiert sich das ganze Jahr über für Obdachlose, verteilt mindestens einmal monatlich Sachspenden. FOTO: Violetta Buciak
Obdachlosen Menschen helfen, sie mit lebenswichtigen Spenden versorgen und einfach mal zuhören. Die noch junge Mannschaft von "Neuss packt an – warm durch die Nacht" konnte in rund zwei Jahren viel bewegen. Auch in diesem Jahr soll es voller Elan weitergehen.

Neuss. Besonders in den frostigen Wintermonaten wird deutlich, wie wichtig die zehnköpfige Truppe ist. Bei den Verteilerständen unterm Rathaus ist der Andrang groß. Mindestens einmal im Monat verteilen die Ehrenamtler hier warme Suppe, dicke Socken, Schuhe, Decken und mehr. Noch bis Ende März ist das Team zweimal monatlich im Einsatz.

"Der Zuspruch ist groß. Wir bekommen immer mehr Besucher an unserem Stand", weiß der Ehrenamtler Lothar Bertrams. Kein Wunder – Immerhin steigt die Zahl der Obdachlosen aufgrund der akuten Wohnungsnot seit Monaten. Erst im vergangenen Jahr wurde deshalb die Unterkunft am Derendorfweg aufgestockt. Aber auch jene, die über eine Wohnung verfügen, kommen immer häufiger zum Team von "Neuss packt an". Das soll sich in Zukunft ändern.

"Wir wollen, dass die Spenden auf jeden Fall dort ankommen, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Deshalb haben wir gemeinsam mit der Stadt Neuss ein System entwickelt, wie das in Zukunft gewährleistet werden soll. Wer über keinen Wohnsitz verfügt, bekommt eine entsprechende Karte ausgestellt", so Bertrams. Und auch das Thema Lagerung soll in diesem Jahr angepackt werden. "Wir brauchen ganz dringend Platz, am besten in Innenstadtnähe. Es gibt in der City so viele leer stehende Ladenlokale – schön wäre es, wenn man uns dort zumindest vorübergehend Platz bieten könnte. Aber auch jede andere Lagerungsmöglichkeit ist willkommen – genauso wie weitere Helfer", so Bertrams.

Für die Obdachlosen ist ein Leben ohne die engagierten Ehrenamtler nicht mehr vorstellbar. Kurz vor Heiligabend veranstaltete das Team noch ein Festessen mit Geschenkausgabe. Zum Verteiler am 23. Dezember erschien eine Opernsängerin. "Wir wollen uns auf diesem Wege bei allen Spendern und Helfern bedanken. Ohne sie wäre das alles gar nicht möglich gewesen", so Bertrams.

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige