| 13.27 Uhr

Nach Starkregen in Neuss
Hund aus Hafenbecken gerettet

Hund aus Hafenbecken gerettet
FOTO: Feuerwehr
Neuss. Im Laufe der gestrigen, für die gesamte Feuerwehr Neuss sehr einsatzreichen Nacht verzeichnet die Wasserrettungseinheit, welche vom Löschzug 12 (Grimlinghausen) gestellt wird, einen Einsatz den alle Beteiligten nicht so schnell vergessen werden.

Die Feuerwehr wurde zur Rettung eines Hundes in das Hafenbecken 1 auf die Düsseldorfer Straße alarmiert. Dort drohte laut dem Anrufer ein Hund zu ertrinken. Vor Ort wurde dann in der Tat ein stark unterkühlter Hund angetroffen, welcher sich zwischen einem Lastkahn und der Kaimauer in einem Loch der Spundwand verkrochen hatte und selber aufgrund der starken Unterkühlung nicht mehr schwimmen konnte. 

FOTO: Feuerwehr

Unverzüglich wurde die Rettung über das Mehrzweckboot "Marne" eingeleitet, der Hund über die Bugklappe aufgenommen und an die Landkräfte übergeben. Dort wurde er durch Kräfte des LZ 12 betreut und transportfähig gemacht. Da aufgrund der starken Unterkühlung und der gesamten Erscheinung von einer für den Hund lebensbedrohlichen Situation ausgegangenen werden musste, wurden der Patient bei einer großen Tierklinik in Düsseldorf vorangemeldet und mit Sonderechten dorthin gebracht.

Dort verbesserte sich sein Zustand zum Glück schnell, so da sich seine Retter von ihrem Patienten verabschieden konnten und beruhigt wieder an die Arbeit gehen konnten, weitere Keller im Neusser Stadtgebiet auszupumpen.

Die Feuerwehr freuen sich, dass es dem Hund (offenbar ein Collie-Mix) wieder gut geht und er heute an die Besitzer, welche ihn schon vermisst hatten, übergeben werden kann.