| 12.03 Uhr

Königspaar begeistert: 45 Beiträge für Musikwettbewerb – Abstimmung läuft

Königspaar begeistert: 45 Beiträge für Musikwettbewerb – Abstimmung läuft
Die Jury (v.l.: Dieter Falk, Stefanie Sassenrath, Daniela Colmorgen, Ralf Bienioschek) kennt jetzt alle Beiträge. FOTO: Foto: privat
Neuss. Bereits im Januar rief das Schützenkönigspaar Gerd Phillip I. und Stefanie Sassenrath alle Musiker dazu auf, ein neues Stück zum und für das Neusser Bürger-Schützenfest zu kreieren. Jetzt wird abgestimmt. Von Violetta Buciak

Sage und Schreibe 45 Künstler beteiligten sich an dem Wettbewerb. Für das Königspaar ein großer Erfolg: "Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Komponisten, Textdichter, Sänger, Musiker, Chöre und die Produktionscrews! Ihr habt der Stadt und den Neusser Bürger-Schützen ein herausragendes und wertvolles Geschenk für das Schützenfest bereitet", freut sich Gerd Phillip I. auf seiner Facebookseite.

Ein Blick auf alle Beiträge zeigt, dass die Auswahl schwer fallen dürfte, denn jeder Künstler interpretierte den Wettbewerb auf eine ganz andere, eigene Art. "Die Neusser sind wahnsinnig vielseitig. Vom Solo-Gesang über Balladen und fetzige Schlager bis hin zu Märschen ist für jeden etwas dabei", so die Majestät. Eine Fachjury um Sängerin Daniela Colmorgen, Erfolgs-Musikproduzent Dieter Falk, Band-Leader Ralf Bienioschek und Ihre Majestät und Oboistin Stefanie Sassenrath wird fachmännisch bewerten. Wer den Wettbewerb für sich entscheidet, hat ein Stück Schützengeschichte mitgeschrieben.

Denn der Gewinnersong soll ins Repertoire der Veranstaltungsmusik zu Schützenfest aufgenommen werden. Daneben gibt es ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Ab sofort sind alle Wettbewerbsbeiträge auf www.gerdphilipp.de zu hören.

Eine dazugehörige Internet-Abstimmung auf gleicher Seite wird einen Publikumspreisträger hervorbringen, der sich ebenfalls über eine Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen darf. Wer das Rennen gemacht hat, erfahren Sie in der großen Stadt-Kurier-Schützenfestausgabe, die am 24. August erscheint. Bis dahin heißt es: Abstimmen – es geht um ein Stück Schützengeschichte.

 

(Kurier-Verlag)