| 13.52 Uhr

Kölner Erzbischof mit großem Jubel empfangen
Kardinal Woelki besuchte heute die Neusser Krippe auf dem Weihnachtsmarkt

Kölner Erzbischof mit großem Jubel empfangen: Kardinal Woelki besuchte heute die Neusser Krippe auf dem Weihnachtsmarkt
Josef "Jupp" Kremer zeigte dem Kölner Erzbischof, Kardinal Woelki, am heutigen 1. Adventssonntag seine schöne Weihnachtsmarkt-Krippe FOTO: Frank Möll
Neuss. Für den neuen Erzbischof von Köln ist der 1. Advent ein Neusser Sonntag! Er feierte im Quirinusmünster die Heilige Messe, um sich dann auf dem benachbarten Weihnachtsmarkt unters Volk zu mischen. Er kehrte sozusagen an seine alte Kaplansstelle zurück und traf viele Freunde. Die Menschen umjubeln ihren neuen Oberhirten, weil dieser Klartext spricht und auch für die Armen ein Herz hat. Von Frank Möll

"Wir dürfen keine Kaffetafel-Christen sein", redete er beim morgendlichen Kaffee den Mitarbeitern der Neusser Pfarrgemeinden ins Gewissen. Kardinal Woelki lobte aber auch das Engagement für die Flüchtlinge in Neuss, wo ja eines der zentralen Aufnahmeheime für Schlagzeilen sorgt. In Neuss erhielt der Kardinal eine ganz besondere Einladung nach Nordafrika, den Ursprung des Flüchtlingsstroms:

"Lieber Herr Erzbischof! Maria, deren Namen Sie tragen, hat dieses Land mit ihren Schritten geheiligt. Ägypten hat der Heiligen Familie Schutz gegeben. Wie schön wäre es, wenn Sie uns einmal besuchen könnten. Sie wären dann, nach Erzbischof Schick, der zweite Bischof der Deutschen Bischofskonferenz, der offiziell kommen würde – und der erste deutsche Kardinal!

Ich lade Sie hiermit von Herzen ein und verspreche eine gute Vorbereitung Ihrer Reise. Mit den besten Wünschen für eine gesegnete Adventszeit. Und der bitte um Ihren Segen für alle Christen dieses geplagten, heiligen Landes, Ihr Msgr. Joachim Schroedel." Joachim Schroedel ist Pfarrer in Nordafrika und unterstützt die vielen Christen dort, die es nicht leicht haben. Mit dem Stadt-Kurier steht er in enger verbindung, realisiert gemeinsam mit dieser Zeitung Hilfsprojekte.

Nach dem Mittagessen reist der Kardinal weiter Nach Grevenbroich ins Kloster Langwaden und nimmt den Eindruck der schönen Neusser Krippe mit, die Jupp Kremer wie jedes Jahr so wunderbar hergerichtet hat. Maria und Josef flüchteten bekanntlich mit Jesus nach Ägypten, waren auch Flüchtlinge!