| 09.03 Uhr

Knöllchen für Schützenkönig

Knöllchen für Schützenkönig
Ernst Günter Schröder vor der Königsresidenz. FOTO: Foto: V. Buciak
Reuschenberg. Was wäre Neuss ohne seine Schützen? Um einiges ärmer, das steht fest. Umso verwunderlicher, was vergangene Woche in Reuschenberg passiert ist. Von Violetta Buciak

Gemeinsam mit seinem Schützenzug "Frei Weg" schmückte der amtierende Schützenkönig Ernst Günter Schröder seine Residenz an der Bergheimer Straße. Ein feierlicher Anlass, bei dem die Zugkameraden viel Spaß hatten.

Am nächsten Morgen dann der Dämpfer: Am Anhänger, der direkt vor der Residenz geparkt war, hing ein Knöllchen. "Ich hätte von der Stadt Neuss etwas mehr Feingefühl erwartet", so der Reuschenberger Schützenkönig. "Den Anhänger wollten wir ohnehin am nächsten Morgen zurückbringen. Er gehört nicht mir, sondern einem Freund", so Schröder. Dieser will jetzt Einspruch bei der Stadt Neuss einlegen. Es könne nicht sein, dass das Brauchtum nicht unterstützt werde, wo die Schützen doch so viel für die Stadt tun. Dennoch freuen sich alle auf das Fest kommendes Wochenende.

 

(Kurier-Verlag)