| 09.42 Uhr

Live-Musik in Neusser Gaststätten: von Cover-Rock bis Garagen-Beat

Live-Musik in Neusser Gaststätten: von Cover-Rock bis Garagen-Beat
Bei der „Lokalrunde“ liegt Musik in der Luft: Bei den Konzerten in zahlreichen Innenstadt-Gaststätten ist für fast jeden Musikgeschmack etwas dabei. FOTO: Foto: Michael Ritters
Die Neusser City wird wieder zum Treffpunkt der Freunde guter Livemusik: Bei der 19. Auflage der „Lokalrunde“ werden am kommenden Samstag, 12. März, ab 20 Uhr zahlreiche Gaststätten Musikgruppen zu Gast haben. Die Palette reicht vom Cover-Rock bis zum Garagen-Beat. Der Eintritt kostet einmalig 5 Euro, die Einlassbändchen sind in allen teilnehmenden Lokalen erhältlich. Veranstalter ist die Initiative Neusser Innenstadt-Gastronomen. Hier eine Übersicht, was in den einzelnen Gaststätten los ist: Von Rolf Retzlaff

– Nüsser Spiegel 2015:

Doc Wiliam Mellowdye und Jonathan Rhythmflye haben sich als

Willie & Joe

in die Herzen ihrer Fangemeinde gerockt. Sie spielen Songs unter anderem von Elvis Presley, Jimi Hendrix, Santana, Deep Purple, AC/DC und ZZ Top. Mit dabei ist Mellowdyes langjähriger Rhythmusbegleiter Toshi Kamasutra.

– Hamtorkrug:

Die Band

One Of These Pink Floyd Triubutes

erweckt die Faszination Pink Floyds mit einem Sound nahe dem Original zum Leben. Die leidenschaftlichen Musiker spielen unter anderem „Shine On You Crazy Diamond“, „High Hopes“ und „Wish You Were Here“.

– Im Dom:

Die Coverband

7Even Amped

aus dem Großraum Neuss/Düsseldorf um die Frontfrauen Tina und Klaudia und Frontmann Didi spielt mit Vorliebe frische internationale Songs und deutsche Rock- und Pop-Hits unter anderem von den Ärzten, Westernhagen, Silbermond, Juli und den Toten Hosen.

– Zollhaus: Mr. Mambo

unterhält seine Zuhörer mit internationalen Schlagern, Oldies, Hits und Evergreens. Die „One-Man-Show“ singt und spielt zu Playback Saxofon, Klarinette und Gitarre Songs unter anderem von Simple Minds, Genesis, Police, Joe Cocker, Westernhagen und Barry White.

– Rheingold:

Das Trio

Sunset

eint die Liebe zu guter Musik jeden Genres und die leidenschaftliche Freude an mehrstimmigem Gesang. Margit, Ottilia und Bernie wollen mit Akustikgitarren, Mandolinen, Harp und Halbplayback für Stimmung sorgen.

– Flotte Theke:

Wenn die Jungs von

Beatrevolver

loslegen, kracht’s gewaltig. Ihre wilde Mischung aus US-Garage und UK-Beat der 60er geht sofort in die Beine. Hier treffen wilde Gitarrenriffs auf melodiöse Bassläufe, die von treibenden Schlagzeugrhythmen getragen werden.

– Gießkanne:

Coverbeat vom Feinsten bietet die Band

The Missing Links.

Sie wird die besten Hits der 60er und 70er Jahre erklingen lassen. Ihre Palette reicht von Beatles, Rolling Stones und CCR bis zu Thin Lizzy, T. Rex, Hollies und Spencer Davies.

– Vogthaus:

Die Band

Anymore

covert eine bunte Mischung aus kultigen Pop- und Rocksongs sowie aktuellen Charthits. Im Gepäck haben die fünf Niederrheiner unter anderem Songs von Mando Diao, Sunrise Avenue, Gossip, Madonna, Andreas Bourani und The Police. Sängerin Anika begeistert mit ihrer klaren und druckvollen Stimme.

Ebenfalls Livemusik gibt es im Gasthaus Früh (deutsche Musik mit „Fassy“), Maxx (Rockabilly mit Johnny & The Hot Rods), Büttger 9 (Modern Cover mit Freakin’ Funky Fruits), Kleeberg (Latin mit Rumba Gitana) und Markt 27 (Rock, Pop, Blues mit Almost Blue).

(Kurier-Verlag)