| 15.59 Uhr

Messerangriff auf 18-Jährigen - Polizei fahndet nach tätowiertem Mann

Messerangriff - Polizei fahndet nach tätowiertem Tatverdächtigen
FOTO: Thomas Broich
Neuss. Am Mittwochabend, gegen 21.20 Uhr, wurden über den Notruf Polizei und Rettungskräfte über einen verletzten 18-Jährigen informiert, der durch einen Unbekannten mit einem Messer angegriffen worden sein soll.

In ersten Vernehmungen berichteten Zeugen, dass ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann den 18-Jährigen zunächst auf dem Bahnsteig am S-Bahnhof Neuss-Norf angesprochen, kurz darauf plötzlich ein Messer gezückt und ihm eine Schnittverletzung zugefügt habe. Der Verdächtige könnte dem äußeren Anschein nach der Trinker- oder Drogenszene zugehörig sein.

Der 18-Jährige und seine Freunde ergriffen die Flucht. Sie fanden Hilfe bei Geschäftstreibenden in der Nähe, die erste Hilfe leisteten und den Notruf wählten. Rettungskräfte brachten den Geschädigten in ein Krankenhaus, aus dem er inzwischen wieder entlassen werden konnte.

Eine groß angelegte Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Gesucht wird ein Mann, etwa 30 bis 40 Jahre alt und 175 bis 190 Zentimeter groß mit Bauchansatz. Der Unbekannte sprach laut Zeugenaussagen akzentfrei Deutsch, trug eine dunkelgrüne Basecap, eine dreiviertellange, dunkle Hose und eine dunkle Weste über einem dunklen T-Shirt. Am auffälligsten dürften schwarze Tätowierungen am Oberarm und im Hals- bzw. Wangenbereich sein. Der Tatverdächtige soll unmittelbar nach dem Geschehen mit einem silbernen oder bläulichen Fahrrad weggefahren sein.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf qualifiziert die Tat anhand des derzeitigen Erkenntnisstandes als versuchtes Tötungsdelikt. Die Polizei fahndet nach dem beschriebenen Mann, geht Hinweisen nach und hat eine Mordkommission unter Leitung der Polizei Düsseldorf eingerichtet.

Personen, die Angaben zur Tat machen können oder Hinweise auf die Identität des Gesuchten geben können, werden um einen Anruf bei der Polizei in Neuss unter der Telefonnummer 02131/ 300-0 gebeten.