| 11.13 Uhr

Nach triumphreichem Jahr: Party und ernste Töne beim SPD-Neujahrsempfang

Bilder: SPD Neujahrsempfang
Bilder: SPD Neujahrsempfang FOTO: Violetta Buciak
Neuss. Es war zweifelsohne ein triumphreiches Jahr für die Neusser SPD. Mit der erstmaligen Wahl eines SPD-Kandidaten zum Bürgermeister gelang Reiner Breuer und seinen Parteifreunden ein historischer Sieg. Von Violetta Buciak

Umso ausgelassener und freudiger war die Stimmung beim zehnten Neujahrsempfang im Foyer des Landestheaters. Dennoch wurden auch ernste Töne angeschlagen. Breuer rechnete ab mit Bürgerwehr, Landrat und Flüchtlingsdebatte, zeigte auf, wie es 2016 weitergehen soll. Er will sich selbst viel abverlangen, will ans Limit gehen – Reiner Breuer wirkt stark und kämpferisch, fährt eine klare Linie.

Ausgelassene Partystimmung: Reiner Breuer bewies mal wieder sein Talent als Tänzer. Ehefrau Ute Breuer stand ihm in nichts nach.

Das wurde bei seiner viel umjubelten Rede deutlich.Der Bau von Sozialwohnungen steht nach wie vor ganz oben auf der To-Do-Liste. Und auch wenn Landrat Hans-Jürgen Petrauschke im Publikum saß, hielt sich der Bürgermeister nicht damit zurück, deutliche Kritik an dem geladenen Gast zu üben. Denn gerade bei diesem Thema blockiere die Politik des Rhein-Kreises die Ziele der Stadt Neuss. "Warum der Landrat ohne Land den Kreis mit einer eigenen Wohnungsbaugesellschaft blockieren will, kann ich nicht nachvollziehen", schmetterte der 46-Jährige gegen Petrauschke. Gegen die geplante Kreisumlage wetterte der Bürgermeister mindestens genau so heftig.

Thema war auch an diesem Abend die Flüchtlingssituation in Neuss. Und auch wenn ihn die Vorfälle in Köln und das unpassende Statement von Neu-Bürgermeisterin Henriette Reker (eine Armlänge Abstand halten) fassungslos machten, stellte Breuer klar, dass Bürgerwehren in Neuss völlig fehl am Platz seien. Vielmehr sollte das Vertrauen in die Polizei gestärkt werden. Nach diesen deutlichen Worten schwenkte die Stimmung sofort wieder in Feierlaune um. KA-Präsident Jakob Beyen, der die Delegation der Neusser Karnevalisten anführte, entschuldigte das Prinzenpaar, das vom Fieber geplagt das Bett hütete. Getanzt und geschunkelt wurde trotzdem. Höhepunkt war die Darbietung der SPD-Bürgermeisters des Rhein-Kreises Neuss und der Bürgermeistergattin Ute Breuer, die sich beim Tanz auf der Bühne überboten. Am Ende des Abends konnten sich Benno Jakubassa, Vorsitzender der SPD, und Fraktionschef Arno Jansen als Gastgeber nur auf die Schulter klopfen.

(Kurier-Verlag)