| 18.31 Uhr

Neuss hilft Burundi seit 50 Jahren

Neuss hilft Burundi seit 50 Jahren
Die Neusser Augustinerinnen und Schwestern aus ihren Partnerorden in Afrika zu Besuch im Rathaus. FOTO: Hanna Loll
Neuss/Burundi. 50 Jahre: Schon so lange unterstützen die Neusser Augustinerinnen notleidende Menschen im von Armut, Bürgerkrieg und schlechter Wirtschaft gebeutelten Burundi in Afrika. Von Hanna Loll

Laut Welthunger-Index ist es das ärmste Land der Welt. Deshalb haben die Augustinerinnen beschlossen zu helfen – und konnten den Schwestern ihrer Partnerorden in Afrika, Bene-Bikira und Bene-Umukama, beim Aufbau einer Gesundheitsstation, eines Gymnasiums, einer Art Altersheim und vielem mehr unter die Arme greifen.

Jetzt besuchte Schwester Revocata, Generaloberin des Bene-Umukama-Ordens, die Stadt Neuss und war auch von Bürgermeister Reiner Breuer ins Rathaus eingeladen worden, der die Neusser Augustinerinnen im Jubiläumsjahr der Burundihilfe als Schirmherr begleitet. "Die segensreiche Arbeit der Schwestern ist ein großes Zeichen der Nächstenliebe und Toleranz", lobt Breuer stolz den Neusser Orden.

Informationen zur Burundihilfe gibt es unter www.neuss-hilft-burundi.de oder unter Tel. 02131/52 97 99 -82 und -84.

(Kurier-Verlag)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige