| 16.02 Uhr

Neuss packt an: Gänsehautmomente bei Weihnachtsfeier für Obdachlose

Bildergalerie: Weihnachtsfeier für Obdachlose
Bildergalerie: Weihnachtsfeier für Obdachlose FOTO: Violetta Fehse
Neuss. Gänsehautmomente in der Obdachlosenunterkunft "Lebensbrücke". Das Team von "Neuss packt an – warm durch die Nacht" servierte den wohnungslosen Frauen und Männern ein festliches Drei-Gänge-Menü – erstmals im ältesten Haus von Neuss. Von Violetta Fehse

Es wurde ordentlich aufgetischt. Nach einer Rinderkraftbrühe mit Gemüse-Joulienne – gesponsert von einem lokalen Cateringunternehmen – gab es zartes Gulasch mit Kirschrotkohl und Schwenkkartoffeln. Zum Dessert servierten die Ehrenamtler selbstgebackene Kuchen.

"In diesem Jahr war die Spendenbereitschaft besonders hoch, was uns sehr freut. Wir möchten uns bei den Unternehmen und den vielen Privatpersonen bedanken", sagt Lothar Bertrams, Mitglied der ehrenamtlichen Gruppe "Neuss packt an".

Sich so richtig satt essen und verwöhnen lassen – ungewohnte Momente für die Wohnungslosen. Wie im Restaurant wurden die Gäste von den Ehrenamtlern bedient. Serviert wurde das Menü auf Porzellan statt auf Plastiktellern. Höhepunkt des Abends war der Besuch des Nikolaus', der mit prall gefüllten Geschenktüten gekommen war. Auch hier hatte die Truppe von "Neuss packt an" seine Finger im Spiel.

Und plötzlich wurde es andächtig still im Raum – die Obdachlosen lauschten gebannt der Geschichte, sangen anschließend gemeinsam Weihnachtslieder. Bei der Geschenkübergabe hatten selbst gestandene Männer Freudentränen in den Augen. Gefüllt waren die Tüten mit dicken Fleecedecken, Mützen, warmen Schals, Fellsohlen, Schokolade, selbstgebackenen Plätzchen, Kaffee, Obst, Tee und mehr. Seit drei Jahren organisiert das ehrenamtliche Team die Feier kurz vor den Weihnachtstagen. In diesem Jahr stand das Vorhaben aufgrund von räumlichen Schwierigkeiten auf wackeligen Füßen.

"Da es Umbaumaßnahmen in der Obdachlosenunterkunft am Derendorfweg gibt, war unklar, ob wir die Feier in den Containern am Südbad ausrichten konnten. Kurzzeitig waren wir der Annahme, dass das Ganze auf der Straße hätte stattfinden müssen", so Bertrams. Eine Lösung für das Problem wurde glücklicherweise schnell gefunden. Dank eines Angebots von Heike Rossmanith konnten die Obdachlosen aus Neuss in diesem Jahr in einer ganz besonderen Location feiern. Die Neusserin ist im Besitz des ältesten Hauses der Stadt, das an der Michaelstraße steht. Als sie hörte, dass die Initiative auf der Suche nach einem neuen Veranstaltungsort für die Weihnachtsfeier ist, setzte sie sich mit der Truppe von "Neuss packt an" in Verbindung. Und nicht nur das. "Sie und Barbara Kretschmar haben die Räumlichkeiten festlich dekoriert, sodass richtig festliche Atmosphäre aufkam", lobt Bertrams. Rote Tischläufer, Kerzen, ein mit Zuckerstangen geschmückter Tannenbaum und Weihnachtssocken an der Leine durften nicht fehlen. Am Ende der Feier blickten die Ehrenamtler in glückliche Gesichter.

In den vergangenen Jahren hat sich viel für Obdachlose in Neuss getan. Seit rund drei Jahren engagiert sich die Gruppe von "Neuss packt an" stark für die Wohnungslosen, organisiert regelmäßig Ausgaben von Lebensmitteln und Kleidungsstücken.

In diesem Jahr wurden mit Hilfe der Ehrenamtler sechs Personen in Wohnungen vermittelt. Die Stadt Neuss sorgt mit den neuen Containern am Derendorfweg, die Anfang kommenden Jahres bezugsfertig sein sollen, für bessere Bedingungen. Nach wie vor sei die Spendenbereitschaft hoch.

Gebraucht werden momentan Konserven mit Obst und Eintöpfen. Spender melden sich unter der E-Mail-Adresse info@neusspacktan.de.

 

(Kurier-Verlag)