| 15.23 Uhr

Omnibus gestohlen - Mutmaßliche Täter ermittelt

Omnibus gestohlen - Mutmaßliche Täter ermittelt
FOTO: Thomas Broich
Kaarst. Mitarbeiter eines Busunternehmens an der Girmes-Kreuz-Straße in Kaarst informierten die Polizei am Mittwochvormittag über den Diebstahl eines ihrer Kraftomnibusse des Herstellers Kässbohrer.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatten bis dato unbekannte Personen irgendwann in der Nacht den Bus geknackt. Anschließend stahlen sie das Fahrzeug vom Betriebsgelände.

Firmenangestellte machten sich noch am gleichen Vormittag erfolgreich auf die Suche nach dem Omnibus. Er stand leicht beschädigt in einem Wendehammer im Bereich der Straße "Lange Hecke".

Aus dem Innenraum fehlten neben der Tasche eines Mitarbeiters, auch mehrere Nothammer. Noch am gleichen Tag kam die Polizei den möglichen Tätern auf die Spur. In einer anderen Ermittlungssache wegen diverser Diebstahlsdelikte durchsuchten Beamte des Kaarster Kriminalkommissariats die Wohnung eines Verdächtigen an der Platanenstraße.

Neben dem Kaarster, trafen sie dort auf zwei 34-jährige Männer, beide momentan ohne festen Wohnsitz. Bei der Überprüfung der beiden Verdächtigen stellten die Beamten unter anderem fünf Nothammer sicher. Ersten Erkenntnissen zufolge ist davon auszugehen, dass diese aus dem in der Nacht gestohlenen Omnibus stammen.

Das 34 Jahre alte Duo, mit dem Vorwurf des Fahrzeugdiebstahls konfrontiert, streitet jegliche Tatbeteiligung ab. Die Ermittlungen dauern an. Im Rahmen der weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass ein zweiter Kraftomnibus des Herstellers Kässbohrer vom Gelände an der Girmes-Kreuz-Straße verschwunden ist. Der weiße Bus war mit den amtlichen Kennzeichen NE-TH386 ausgestattet. Hinweise auf dessen Verbleib werden erbeten unter 02131/ 300-0.