| 07.32 Uhr

Polizei warnt vor falschen Spendensammlern in Neuss

Polizei warnt vor falschen Spendensammlern in Neuss
Vorsicht vor falschen Spendensammlern. Hinter den vermeintlichen Wohltätern verbergen sich häufig Trickdiebe. FOTO: Foto: Archiv
Neuss. In der vergangenen Woche wurden wieder vermehrt dubiose Spendensammler in der Neusser City beobachtet. Die Polizei warnt vor der Masche, rät dazu, auf keinen Fall der Bitte nach Geld nachzukommen. "Wer spenden will, sollte dies von sich aus tun und seriöse Organisationen wählen", weiß Diane Drawe, Pressesprecherin der Polizei. Von Violetta Buciak

Anfang dieser Woche wurde Christine V. selbst von einem vermutlich falschen Spendensammler zur Kasse gebeten.

"Der junge Mann wirkte sehr adrett, war gutaussehend und trug sogar einen Anzug", beschreibt die 65-Jährige. Dennoch machte sein Auftreten die Neusserin stutzig. "Er sprach nicht, verwies nur auf sein Klemmbrett auf dem zu lesen war, dass die Spenden an Taubstumme gingen. Auf seine Forderung ging ich nicht ein, aber später habe ich beobachtet, wie der Spendensammler sich das Geld in die eigene Tasche steckte", erinnert sich V. 

"Solche Maschen sind uns nicht neu", weiß Drawe, "oft fehlt den Geschädigten hinterher noch mehr Geld aus dem Portmonnaie." Denn hinter den Spendensammlern verbergen sich häufig Trickdiebe aus organisierten Banden. Christine V. beobachtete später wie der junge Mann sich mit einer Gruppe weiterer Spendensammler kurzschloss. Drawe rät in so einem Fall, gleich die Polizei anzurufen und auf keinen Fall auf die Bitte der Spendensammler einzugehen.

(Kurier-Verlag)