| 14.01 Uhr

Riesenrad „Jupiter“ ist erstmals auf der Furth dabei

Riesenrad „Jupiter“ ist erstmals auf der Furth dabei
Das Riesenrad „Jupiter“ ist ein Blickfang auf der Neusser Kirmes – jetzt wird es auch auf der Furth dabei sein. FOTO: Foto: R. Retzlaff
Furth. Eigentlich ist das "Jupiter"-Riesenrad das "Wahrzeichen" der großen Neusser Kirmes, doch anlässlich des 150. Geburtstags des Further Schützenwesens hat sich "Kirmesplatzarchitekt" Ralf Weyers ganz besonders ins Zeug gelegt: Das rund 50 Meter hohe Fahrgeschäft wird erstmals auf dem Further Kirmesplatz an der Kaarster Straße seine Runden ziehen. Von Rolf Retzlaff

"Für die Furth der absolute Hammer", weiß der Ordnungsamts-Mitarbeiter. Er hatte bereits vor zwei Jahren erste Kontakte zur Firma Barth-Kipp mit ihrem Riesenrad geknüpft. Firmenchef Rudolf Barth war beim Further Schützenfest zu Besuch und ganz angetan vom schönen Festplatz. Jetzt lässt er seinen "Jupiter" vier Tage lang (13. bis 16. Mai) in der Nordstadt drehen.

Zehn Touren von bis zu 28 Meter langen Transportern verfrachteten den Koloss aus Stahl vom "Rhein in Flammen" in Bonn in den Neusser Stadtteil. Hier wird das rund 250 Tonnen schwere Fahrgeschäft auf einer Grundfläche von 24 mal 20 Metern aufgebaut. Und wenn am kommenden Freitag um 17 Uhr der Kirmesplatz eröffnet wird, werden zirka 35.000 LED-Birnchen in den verschiedensten Farben "Jupiter" zum Leuchten bringen.

Wer die Nordstadt von oben sehen möchte, zahlt 5 Euro (für Kinder 3 Euro). "Das sind extrem humane Preise", weiß Weyers, der gemeinsam mit seinem Ordnungsamts-Team mal wieder ganze Arbeit geleistet und für eine Top-Besetzung auf dem Further Kirmesplatz gesorgt hat: vom Kult-Karussell "Commander", Dschungel-Express und "Breakdance" bis zur Geisterbahn und "einem der besten Autoscooter Deutschlands", so Weyers. Aber er hat auch einen ganz besonderen Tipp für diejenigen, die ihrem Magen lieber etwas Gutes tun wollen, als ihn der Fliehkraft auszusetzen. Feinschmeckern legt er die erstmals auf der Furth gastierende Chocolaterie ans Herz.

Der Kirmesplatz ist das Herzstück des Volks- und Heimatfestes auf der Furth. Alles Wissenswertes über den Schützenkönig, die weiteren Würdenträger, Jubilare, Fackelbauer und vieles mehr finden Sie in der dem heutigen Stadt-Kurier beiliegenden Sonder-Ausgabe. (Auch im E-Paper zu lesen)

(Kurier-Verlag)