| 16.26 Uhr

Oberleitungsarbeiten
S-Bahnlinie S 8 und S 11 werden umgeleitet

S-Bahnlinie S 8 und S 11 werden umgeleitet
Aufgrund von Oberleitungsarbeiten im S-Bahngleis zwischen Neuss und Düsseldorf werden die S 8 und die S 11 umgeleitet. FOTO: Hanna Loll
Neuss/Düsseldorf. Die Deutsche Bahn führt in den Nächten 26. auf 27. Juni und 27. auf 28. Juni, jeweils in der Zeit zwischen 22.50 Uhr und 4.15 Uhr, im S-Bahngleis von Neuss nach Düsseldorf Oberleitungsarbeiten durch.

Wegen dieser Arbeiten werden die Züge der S-Bahnlinie S 8 und S 11 in der Fahrtrichtung von Neuss nach Düsseldorf umgeleitet und halten nicht in Neuss Am Kaiser, Neuss-RheinparkCenter, Düsseldorf-Hamm, Düsseldorf-Völklinger Straße, Düsseldorf-Bilk und Düsseldorf-Friedrichstadt. Von und zu den ausfallenden Halten verkehren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) von Neuss nach Düsseldorf.

In den Nächten 28. auf 29. Juni und 29. auf 30. Juni, ebenfalls jeweils zwischen 22.50 Uhr und 4.15 Uhr, finden die Oberleitungsarbeiten im Gegengleis von Düsseldorf nach Neuss statt. Auch hier werden die Züge der Linien S 8 und S 11 umgeleitet und fahren die Unterwegsbahnhöfe nicht an. Von und zu diesen Bahnhöfen verkehren Busse im SEV.

Die Busse des SEV halten in:
Düsseldorf Hbf Haltestelle Bussteig 10,
Düsseldorf-Friedrichstadt Ersatzhaltestelle Oberbilker Straße,
Düsseldorf-Bilk Haltestelle Bussteig 7,
Düsseldorf-Völklinger Straße Haltestelle Bahnhof unter der Brücke,
Düsseldorf-Hamm Haltestelle Bahnhof,
Neuss-Rheinpark Center Haltestelle Bahnhof,
Neuss Am Kaiser Haltestelle Bahnhof und
Neuss Hbf Haltestelle Theodor-Heuss-Platz.

Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme und besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informiert. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline 0180/6 46 40 06 (20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobil maximal 60 Cent/Anruf) oder im Internet unter http://bauarbeiten.bahn.de/nrw. Besitzer von Mobiltelefonen stehen Informationen auch unter http://bauarbeiten.bahn.de/mobile zur Verfügung.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. Die Reisenden werden für die Erschwernisse im Reisezugverkehr um Verständnis gebeten.

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige