| 14.42 Uhr

+++Diebstahl geschah während des Abbaus+++
Schock für „Froschzirkus“-Betreiber: Tageseinnahmen aus Auto gestohlen

Schock für „Froschzirkus“-Betreiber: Tageseinnahmen aus Auto gestohlen
Marco Mages (mitte) und Nadine Heupgen im „Frischzirkus“: Unbekannte haben ihre Tageseinnahmen gestohlen. FOTO: Foto: privat
Nordstadt. Damit hatte Schausteller Marco Mages – Betreiber vom beliebten "Froschzirkus" – nicht gerechnet. Unbekannte haben die gesamten Tageseinnahmen in Höhe von 700 bis 800 Euro aus seinem Auto gestohlen. Für ihn und Lebensgefährtin Nadine Heupgen ein großer Schock. Von Violetta Buciak

Es passierte am Dienstag, gegen 22 Uhr. Die Further Kirmes ging zu Ende und die Schausteller fingen an, ihre Geschäfte abzubauen. Wie immer brachte Mages die Geldkassette mit den Tageseinnahmen in "Sicherheit", verstaute sie, unter Jacken versteckt, im Kofferraum seines Audi A6, der auf der Furtherhofstraße gegenüber der evangelischen Kirche abgestellt worden war. Die Schausteller waren gut drauf, freuten sich über doppelt so hohe Einnahmen wie im Vorjahr. Doch dann folgte der Dämpfer: In den eineinhalb Stunden während des Abbaus geschah die Tat. Unbekannte schlugen mit einem großen Ziegelstein die hintere linke Scheibe ein und stahlen die Tasche, in der die Geldkassette und ein Portemonnaie verstaut waren.

FOTO: Rolf Retzlaff

"Wir vermuten, dass die Täter gestört wurden, denn das Ipad und eine weitere Börse aus dem Handschuhfach wurden glücklicherweise nicht gestohlen", so Heupgen. Die beiden Neusser alarmierten sofort die Polizei – die konnte nur noch die Anzeige aufnehmen. Von den Tätern keine Spur.

Möglicherweise hat jemand die beiden Schausteller beobachtet, wusste von den Einnahmen – immerhin war der Kombi von Mages das einzige Fahrzeug, das ins Visier der Täter genommen wurde. "Das ist so ärgerlich. Wir Schausteller sorgen dafür, dass die Bürger jedes Jahr eine tolle Kirmes haben und dann passiert uns so etwas", ärgert sich Heupgen.

Ihr Lebensgefährte Mages ist ein alter Hase in dem Geschäft, betreibt den "Froschzirkus" seit zwei Jahren, davor war er Besitzer eines Autoscooters. In Neuss ist er in vielen Stadtteilen bekannt – auch auf der großen Kirmes Ende August wird das Geschäft wieder aufgebaut. "Wir lassen uns auf keinen Fall von dem Diebstahl unterkriegen und machen weiter", gibt sich Heupgen kämpferisch. Die Schausteller hoffen auf aufmerksame Zeugen, sodass die Polizei den Tätern auf die Spur kommt. Hinweise an Tel. 02131/ 30 00.

 

(Kurier-Verlag)