| 08.00 Uhr

Von wegen ernste Politiker:
So brachten uns Nickel, Breuer und Co. während des Wahlkampfes zum Lachen

Neuss. Noch im April hatte der Stadt-Kurier auf seiner Titelseite einen Schnarchkampf befürchtet. Die Bürgermeisterkandidaten zeigten sich defensiv, schossen kaum gegen die Konkurrenz. Das änderte sich auf der Zielgeraden zunehmend. Von Violetta Buciak

Besonders im sozialen Netzwerk ging es heiß her, dabei gab es für die Beobachter viel zu lachen. Erst Anfang dieser Woche bewies Fraktionschef der SPD, Arno Jansen seinen Sinn für Humor. Er imitierte frech das Foto des CDU-Bürgermeisterkandidaten Thomas Nickel, der sich auf dem Selikumer Kinderbauernhof mit einem Esel hat ablichten lassen. Den Text hatte Jansen gleich mit übernommen und sorgte damit für viele Lacher auf Facebook.

Kreativ zeigte sich auch die Junge Union, die zwei Fotos von Bürgerversammlungen postete: Eines von einem voll besetzten Saal bei Nickel und eines von Reiner Breuer, der angeblich einsam dasteht. Dafür hagelte es prompt Kritik von der Konkurrenz. Den neutralen Beobachter hat das amüsiert. Eines steht fest: Wenn die Wahlkampfphase heute zu Ende geht, werden wir die Schlammschlacht im Netz vermissen.