| 12.54 Uhr

Neue Masche von Trickdieben
Täter schlitzen Autoreifen auf, um Einkäufe und Handtasche zu stehlen

Täter schlitzen Autoreifen auf, um Einkäufe zu stehlen
FOTO: adacta / pixelio.de
Neuss. Am Mittwoch wurde eine 58-jährige Frau aus Bocholt  zum Opfer von Trickdieben. Als sie gegen 16.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug in einem Parkhaus an der Breslauer Straße zurückkehrte, stellte sie fest, dass der linke Vorderreifen platt war.

Um den Schaden genauer in Augenschein nehmen zu können, legte die Betroffene ihre Einkäufe und Handtasche ins Fahrzeug. Plötzlich traten zwei Männer ans Auto heran und machten die 58-Jährige darauf aufmerksam, dass auch der rechte Vorderreifen luftleer war. Während die Frau den Schaden begutachtete, ließ sie die zwei Unbekannten kurz aus den Augen. Diese Gelegenheit nutzten die Trickdiebe, um die Taschen aus dem Auto unauffällig an sich zu nehmen. Wenig später verabschiedeten sich die beiden Männer und verließen mit einem Geländewagen älteren Baujahrs das Parkhaus.

Die Tatverdächtigen beschrieb die Bocholterin wie folgt: Der eine war etwa 35 Jahre alt, circa 165 Zentimeter groß und von untersetzter, stämmiger Figur. Er hatte schwarze, kurze Haare mit hohem Stirnansatz, einen Schnauz-und Kinnbart, sein Teint war dunkel.

Er trug ein oranges T-Shirt und eine Lederweste. Sein Komplize war mit 45 bis 50 Jahren ein wenig älter aber etwa gleich groß. Er hatte dunkles, graumeliertes, volles Haar und war unauffällig gekleidet.

 

Polizisten konnten später Beschädigungen an den Vorderreifen des Bocholter Fahrzeuges feststellen, die wie Einstiche aussahen. Die Ermittlungen zu dem Diebstahl hat inzwischen das Kriminalkommissariat übernommen. Zeugenhinweise zu den Tatverdächtigen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 02131/ 3000 entgegen.

Die Polizei warnt vor den Maschen von Trickdieben. Scheinbare Hilfsbereitschaft verkehrt sich dabei leicht ins Gegenteil. Deshalb gilt es, stets aufmerksam zu sein und Wertsachen nicht aus den Augen zu lassen. Eine gesunde Skepsis gegenüber Fremden und das Wissen um die Methoden der Diebe schützen davor, Opfer zu werden. Weitere Informationen und Präventionstipps erhält man beim Kriminalkommissariat für Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss (02131/ 3000).