| 15.49 Uhr

Tatverdächtige Fahrraddiebe nach Zeugenhinweis gestellt

Tatverdächtige Fahrraddiebe nach Zeugenhinweis gestellt
FOTO: FotoHiero / pixelio.de
Neuss.  Ein aufmerksamer Anwohner der Euskirchener Straße beobachtete am späten Mittwochabend gegen 23.40 Uhr zwei verdächtige Männer.

Das Duo, ausgestattet mit einem Bolzenschneider, machte sich an den dort abgestellten Fahrrädern zu schaffen. Sofort informierte der Zeuge die Polizei. Da die beiden offensichtlich Lunte gerochen und sich zwischenzeitlich davon gemacht hatten, lieferte er eine Personenbeschreibung gleich mit. Weit kamen die Tatverdächtigen nicht. Noch auf der Euskirchener Straße stoppten Polizeibeamte zwei verdächtige Kleintransporter, in denen sich insgesamt fünf junge Personen befanden. In beiden Autos entdeckten die Beamten auf den Ladeflächen insgesamt 23 Fahrräder, darunter auch einige Hochwertige.

Über deren Herkunft machten die Tatverdächtigen widersprüchliche und unglaubwürdige Angaben. Da nicht auszuschließen war, dass die Fahrräder aus Diebstählen stammen, wurde das Quintett wegen Verdachts des Bandendiebstahls und der Hehlerei vorläufig festgenommen.

Dabei handelt es sich um fünf Männer, zwei von ihnen ohne festen Wohnsitz in Deutschland, im Alter von 18 bis 22 Jahre. Die Tatverdächtigen sind mittlerweile geständig. Sie geben in ihren Vernehmungen zu, dass mindestens zehn der sichergestellten Drahtesel aus Diebstählen stammen, vorwiegend aus dem Bereich Erfttal.

Die weiteren Maßnahmen übernahmen Beamte des Kriminalkommissariats 21. Die ermittelnden Beamten bitten mögliche Geschädigte, sich unter der Rufnummer 02131/ 30 00 zu melden.