| 09.32 Uhr

Trotz Kritik: Ralf Hörsken ist neuer Sozialdezernent in Neuss

Trotz Kritik: Ralf Hörsken ist neuer Sozialdezernent in Neuss
Dem neuen Beigeordneten Ralf Hörsken (Mitte) gratulierten (von links) Manfred Bodewig, Michael Klinkicht, Helga Koenemann und Arno Jansen. FOTO: Foto: Violetta Buciak
Neuss. Im Vorfeld gab es vermehrt Zweifel in den Reihen der Fraktionen. Dennoch konnte er sich durchsetzen: Mit einer Zweidrittel-Mehrheit wurde Ralf Hörsken (57) bei der jüngsten Ratssitzung zum neuen Sozialdezernenten gewählt. Kurz vor der Wahl brachten die Linken einen weiteren Kandidaten ins Rennen. Von Violetta Buciak

So knapp wie bei der CDU-Fraktionssitzung war es am Ende nicht. Dort setzte sich Hörsken mit 11:10 Stimmen gegen einen jüngeren Bewerber aus Nettetal durch. Im Vorfeld kündeten mehrere CDU-Mitglieder an, den umstrittenen Mann nicht zu wählen.

Eine angebliche Dienstwagenaffäre und ein Luxusbüro warfen kein gutes Licht auf den Bewerber. Am Ende hielten alle Absprachen: Mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit von 45 Stimmen wurde Ralf Hörsken, der derzeit als Leiter einer Stabsstelle im Duisburger Rathaus tätig ist, zum neuen Sozialdezernenten gewählt.

Violetta Buciak

(Kurier-Verlag)