| 09.14 Uhr

Vom Obdachlosen zum Internetstar: Liam aus Neuss rockt die Straße

Vom Obdachlosen zum Internetstar: Liam aus Neuss rockt die Straße
Liam Leroy (links) und Hündin Leyla sind viel unterwegs und lernen haufenweise neue Leute kennen wie Straßenmusiker Daniel Jimenez (rechts). FOTO: Hanna Loll
Neuss und überall. Als das Geld knapp wurde, landete er auf der Straße und musste sich etwas einfallen lassen, um an seine nächste Mahlzeit zu kommen: Also schnappte sich der Neusser Tim seine Gitarre, fing an, auf der Straße Musik zu machen, und wurde zu dem, der er heute ist: der Sänger und Internetstar Liam Leroy. Von Hanna Loll

Er ist in Neuss geboren und aufgewachsen, heute bezeichnet er sich selbst als Weltenbummler ohne Heimat: Der 28-jährige Tim hat keinen festen Wohnsitz, er zieht durch die Welt, übernachtet bei Bekannten, die er auf seinen Reisen trifft, Freunden von früher oder einfach im Hostel. Das macht dem Musiker nichts aus – im Gegenteil: "Seit einem Jahr toure ich schon durch die Gegend. Ich führe genau das Leben, das ich leben möchte! Natürlich möchte ich schon ein bisschen Komfort", schmunzelt der Musiker, "deshalb schlafe ich auch nicht auf der Straße, sondern in Hotels oder mache Couchsurfing."

Doch auch auf der Straße hat Liam bereits einige Zeit verbracht – zum Beispiel auf Teneriffa, wo sich sein Lebensstil komplett gewandelt hat: "Ich war ein Jahr auf Teneriffa und habe dort auch gearbeitet. Das Geld hat allerdings nicht gereicht und so bin ich auf der Straße gelandet. Am Strand habe ich dann das erste Mal für Geld gesungen und gespielt. Eigentlich war das immer mein sehnlichster Wunsch, nur hatte ich mich nicht getraut. Erst aus der Not heraus konnte ich mich dazu überwinden." Jetzt kommt ein anderes Leben für Liam nicht mehr in Frage – zumindest vorerst.

Liam Leroy lebt seinen Traum. FOTO: Hanna Loll

Heute startet er erst einmal nach New York, um dort mit einer befreundeten Künstlerin Musik zu machen. "Mal sehen, wie lange ich dort bleibe", meint der Neusser, "ich lege mich da jetzt noch nicht fest. Danach steht noch eine Tour durch Neuseeland an – mit einer größeren Gruppe reisen wir im Bus ein wenig herum." So gehört es sich schließlich für einen echten Weltenbummler.

Die ersten 21 Jahre seines Lebens verbrachte Liam, damals noch Tim, in Hoisten und Holzheim, dann zog es ihn nach Dortmund, wo er sich zur Fachkraft für Lagerlogistik ausbilden ließ. Vier Jahre lang hat er dort gelebt, bis sein Fernweh sich wieder meldete. Nach einem halben Jahr auf Lanzarote kehrte er nach Neuss zurück, doch der Heimathafen konnte ihn nicht lange halten. "Ich wollte einfach raus, etwas von der Welt sehen und frei sein. Ich hatte einfach keine Lust mehr auf Montagsdepression", verrät Liam, der dann nach Teneriffa flog. Dort gabelte er übrigens auch Straßenhündin Leyla auf, die inzwischen seine treue Begleiterin geworden ist.

Leyla und Liam, als Duo auch unter dem Pseudonym "Leyliam" bekannt, sind inzwischen richtige kleine Berühmtheiten geworden. "Der WDR und die Bildzeitung haben schon berichtet und auch auf VOX wird bald ein kleiner Beitrag über mich zu sehen sein", weiß Liam, der gerade auf Facebook und Youtube immer mehr Bekanntheit erlangt. Bei einem Ausflug am vergangenen Wochenende in die Neusser Innenstadt traf er zufällig Straßenmusiker Daniel Jimenez, den er erst vor kurzem auf einer Zugfahrt kennenlernte. Gemeinsam rockten die beiden Musiker den Neusser Markt, bewegten sogar Passanten zum lautstarken Mitsingen. 

Wer mehr über den neuen Internetstar erfahren möchte: Auf seiner Facebook-Seite "Leyliam" gibt es jede Menge Infos, lustige Videos und natürlich Hörproben.