| 17.03 Uhr

Warnung vor Geldwechseltrick: Neusser wurde Opfer eines dreisten Trickdiebes

Warnung vor Geldwechseltrick: Neusser wurde Opfer eines dreisten Trickdiebes
FOTO: Pixabay
Neuss. Am Mittwochmorgen, gegen 8.30 Uhr, war ein 56-jähriger Spaziergänger auf dem Gehweg der Viersener Straße, in Höhe Furtherhofstraße, unterwegs. In Höhe einer Apotheke sprach ihn ein unbekannter Mann an. Der Verdächtige fragte ihn, ob er eine Euromünze wechseln könne. Hilfsbereit öffnete der Neusser sein Portemonnaie. Von Violetta Buciak

Der Unbekannte ließ dabei die Münze in das Kleingeldfach fallen. Nach dem Geldwechsel ging der 56-Jährige weiter. Später fiel ihm dann der Verlust von mehreren hundert Euro auf. Anscheinend hatte der Täter das Geld fingerfertig aus der Geldbörse herausfischen können. Am Mittag erstattete der Neusser Anzeige bei der Polizei und beschrieb den Tatverdächtigen folgendermaßen: männlich, zwischen 30 und 40 Jahre alt, leicht bräunlicher Hautteint, schwarze Haare. Bekleidet war der Trickdieb mit einem T-Shirt und einer blauen Jeanshose. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Mann machen können, sich unter Tel. 02131/ 30 00 an die Polizei zu wenden.

Ein gesundes Misstrauen ist immer dann angebracht, wenn Fremde ein Anliegen vorbringen und versuchen, ganz nahe an einen heranzukommen und möglicherweise Körperkontakt suchen. Wenn man auf solche Wünsche eingehen möchte (Geld wechseln, den Weg auf einer Karte erklären, angeblich verschmutzte Kleidung gereinigt bekommen etc.), sollte man ganz besonders aufmerksam sein und auf seine Wertsachen achten. Bei einem unguten Gefühl empfiehlt es sich, höflich aber bestimmt abzulehnen.

(Kurier-Verlag)