| 17.42 Uhr

Warum dieser Boss ein wenig Konsumverzicht nicht nur in der Karwoche gut findet...

Warum dieser Boss ein wenig Konsumverzicht nicht nur in der Karwoche gut findet...
Sparen bedeutet Konsumverzicht. Das sagt Sparkassen-Chef Michael Schmuck. FOTO: Foto: Frank Möll
Neuss. Obwohl es wenig Zinsen gibt, findet der Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuss, Michael Schmuck, das Sparen wichtig. „Es kommt beim Sparen nicht auf die Zinsen an, sondern auf das Geld, das ich zurücklege“, so der Chef des fast 200 Jahre alten Neusser Geldinstitutes. Sparen bedeute Konsumverzicht und eine Investition in die eigene Zukunft. Von Frank Möll

Heute beginnt die Karwoche, sozusagen der Höhepunkt der Fastenzeit. Viele Neusser Christen verzichten auf Kuchen mit Sahne und üppige Braten. Bier, Wein und Schampus bleiben im Kühlschrank.

Konsumverzicht bedeutet auch Geld sparen, das dann auf dem Konto bleibt und für zukünftige Zeiten einsetzbar ist. Dies sei sehr wichtig, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Neuss, Michael Schmuck, der sich über 204.000 Giro-Konten freut, wo ihm die Menschen hier in der Region ihr Geld anvertrauen. Und wer konnten bei der Sparkasse hat, macht auch andere Geschäfte online oder über die vielen Filialen in fast jedem Ort. So freut sich Schmuck 2014 über eine leicht gestiegene Bilanzsumme von 6,3 Milliarden Euro. Die Sparkasse Neuss festigt damit ihre führende Marktposition in und um Neuss.

Das ist gut für die Menschen hie vor Ort, die Vereine, die Stiftungen. Denn von dem Reingewinn fließen jedes Jahr rund 13 Millionen Euro direkt an Projekte in der Nachbarschaft. Der Direktor für Unternehmenskommunikation, Stephan Meiser, freut sich über zahlreiche Projekte und Events, die auch in den kommenden Jahren wieder geplant werden.

„Wir wollen unsere Kunden und unseren heimischen Wirtschaftsstandort erfolgreich machen“, formuliert Vorstandschef Michael Schmuck die Leitlinie. Mehr dazu auf Seite 3 und auf www.stadt-kurier.de

(Kurier-Verlag)