| 22.02 Uhr

Weckhoven: Diebstahl trübt die Weihnachtsstimmung

Weckhoven: Diebstahl trübt die Weihnachtsstimmung
Die Beleuchtungsgruppe des Heimatvereins Weckhoven sorgt alljährlich für eine tolle vorweihnachtliche Atmosphäre in ihrem Ortsteil. Doch diesmal wurden sie durch Metalldiebe jäh ausgebremst. FOTO: Foto: Heimatverein Weckhoven
Weckhoven. Alljährlich sorgen die Mitglieder des Heimatvereins Weckhoven für eine heimelige, vorweihnachtliche Atmosphäre in ihrem Ort, doch diesmal wurde ihr ehrenamtliches Engagement durch Diebe jäh gestört: In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden Stromkabel aus dem Steiger geschnitten und geklaut. Ohne Steiger ist es der zehn Mann starken Truppe nicht möglich, die rund 500 Lichterketten aufzuhängen. Deshalb war eine schnelle Reparatur unumgänglich. „Das kostet mehrere Hundert Euro“, ärgert sich Dirk Halffter, Vorsitzender des Heimatvereins, „da waren offenbar Metalldiebe am Werk.“ Halffter hat bei der Polizei eine Strafanzeige gestellt und hofft jetzt auf Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können (bitte an die Polizei, Tel. 3000). Von Rolf Retzlaff

Neben den unnötigen Kosten, auf denen der rührige Heimatverein sitzen bleibt, muss die Beleuchtungstruppe jetzt erst recht Vollgas geben und „Überstunden“ machen; schließlich sollen wie bereits in den Jahren zuvor pünktlich am 1. Advent die Lichter am Lindenplatz und am Einkaufszentrum angehen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das hinkriegen“, so Halffter.

Rolf Retzlaff

(Kurier-Verlag)