| 13.52 Uhr

Weihnachtsbaum-Diebstahl in der City: So wollen Händler vorbeugen

Weihnachtsbaum-Diebstahl in der City: So wollen Händler vorbeugen Huthaus verschenkt geschm&#25
120 Kugeln wurden von Lars Boes’ Baum geklaut (links). FOTO: Fotos: ZIN / privat
Neuss. Es war der Aufreger der vergangenen Woche. Mitten in der City wurde der Schmuck mehrerer Weihnachtsbäume geklaut. Jetzt wollen die Händler den Dieben mit einer schönen Aktion zuvorkommen. Von Violetta Fehse

Es war eigentlich eine nette Idee. Um die Innenstadt weihnachtlicher zu machen, wurden 200 Tannenbäume an den Laternen befestigt und zu einem großen Teil von den benachbarten Ladeninhabern selber geschmückt. Die Idee der Zukunftsinitiative kam bei den Citybesuchern gut an.

Doch die adventliche Stimmung wurde schnell wieder getrübt. Unbekannte vergriffen sich an den Dekorationen.

Allein vom Baum vor dem Printerstore wurden 120 Kugeln entwendet. Inhaber Lars Boes veröffentlichte auf Facebook Vorher-Nachher-Bilder, schrieb in einem Post: "ZIN und die Händler in der Stadt geben sich Mühe, um allen Neussern eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, aber es gibt leider immer wieder respektlose Flachpfeifen, die anscheinend mit ihrer Langeweile nicht wissen wohin." Ein Appell, der bei vielen Neussern für Aufregung sorgte.

Piet van Opbergen, der ebenfalls einen geschmückten Baum vor seinem Huthaus platziert hat, ist zwar bisher von den dreisten Dieben verschont geblieben, hat für die Zukunft aber eine Idee, wie der Klau verhindert werden könnte.

An seiner Tanne hat er ein Plakat befestigt, auf dem der Baum mitsamt Dekoration demjenigen angeboten wird, der zuerst fragt. "Ich verschenke den Baum einen Tag vor Heiligabend einfach. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", so der Inhaber des Neusser Huthauses. Für das kommende Jahr haben weitere Händler zugesagt, sich an dieser schönen Idee zu beteiligen. "Wir hoffen, dass die Diebstähle dann nachlassen. Immerhin können die Bäume dann auf ehrlichem Wege erstanden werden."

 

(Kurier-Verlag)