| 07.38 Uhr

Weit unten in der Prioritätenliste: Kinder müssen weiter auf Spielplätze warten

Weit unten in der Prioritätenliste: Kinder müssen weiter auf Spielplätze warten
Neuss. "Bis die Spielplätze da sind, sind die Kinder doch erwachsen", schimpfte Waltraud Beyen vor einigen Wochen auf Facebook. Und Thomas Kaumanns "platzt die Hutschnur". Von Violetta Buciak

Das ewige Warten auf die Sanierung und den Neubau von Spielplätzen geht weiter – denn die sind offenbar ganz unten auf der Prioritätenliste der Verwaltung. Bereits im Februar berichtete der Stadt-Kurier über den Ausfall des Unterausschusses für Kinder – Beyen und Kaumanns beklagten, dass dadurch viele Projekte für Kinder in den Hintergrund gerückt werden.

Und selbst schon beschlossene Neubauten werden nicht in Angriff genommen. Jüngstes Beispiel: Der Spielplatz an der Steinhausstraße hätte im Sommer 2015 fertig sein sollen – passiert ist bis heute nichts.

Immerhin: Der verschobene Unterausschuss für Kinder soll am 21. Juni laut Pressesprecher Peter Fischer stattfinden. Und auch der Spielplatz soll noch in diesem Sommer fertig werden.

 

(Kurier-Verlag)