| 12.13 Uhr

Zwei Wochen Delfinforschung in Portugal statt Schulalltag

Zwei Wochen Delfinforschung in Portugal statt Schulalltag
Schulleiter Stefan Kremer ist stolz auf Schülerin Annabelle Laprell. FOTO: Foto: privat
Norf. Annabelle Laprell, Schülerin am Gymnasium Norf, ist eine von etwa 40 Jugendlichen, für die in Kürze ein Traum in Erfüllung gehen wird. Die 17-Jährige kann sich für zwei Wochen voll und ganz der Delfinforschung widmen statt zur Schule zu gehen. Von Violetta Fehse

Nach einem vielschichtigen Bewerbungsverfahren kam die Zusage für die Forschungsexpedition auf der Insel Pico. Diese Expedition mit dem Schwerpunkt Wal- und Delfinforschung wird im Juni nächsten Jahres im Rahmen von Master MINT der IJM-Stiftung Heidelberg und internationalen Meeresbiologen unter anderem aus dem Duisburger Zoo stattfinden.

Die Expedition beinhaltet tägliche Ausfahrten zum Whale-Watching, Sammeln von meeresbiologischen Daten und das Erkunden des Vulkans Pico, dem höchsten Vulkan Portugals. Dafür ist die Insel Pico einfach perfekt: Mit 25 gesichteten Spezies von Walen und Delfinen handelt es sich um das artenreichste Gewässer der Welt. Das Projekt ist staatlich gefördert. Zusätzlich muss jeder Teilnehmer eine hohe finanzielle Eigenleistung erbringen.

Um diese Summe stemmen zu können, sucht die Schülerin Förderer, die sie unterstützen. Auch der Sponsor hat etwas von seinem Engagement: Die Ergebnisse der Expedition und die Förderer werden in ihrer Schule in Präsentationen, auf der Master MINT Homepage, in der Presse und in der Enddokumentation der Teilnehmer vorgestellt. Weitere Informationen für Förderer gibt es auf www.master-mint.de unter der Rubrik Forschungsexpedition in der Ausschreibung 2018 auf Seite 10. Interessenten melden sich unter whalewatching@laprell.net.

 

(Kurier-Verlag)