1. Baby der Woche

Unsere Babys der Woche

Neue Erdenbürger : Das sind unsere Babys der Woche

„Es ist einfach ein Wunder!“ Randi und Michael Bornschein aus Neuss sind sich einig. Das Wunder heißt Jaron und ist 3.460 Gramm schwer und 53 Zentimeter groß im Lukaskrankenhaus auf die Welt gekommen.

Für die Geburt ihres ersten Kindes hat sich das Ehepaar bewusst für die Geburtshilfe an der Preußenstraße entschieden: Weil hier auch die Kinderklinik mit der Intensivstation zusätzliche Sicherheit bietet – und wegen Empfehlungen aus dem Freundeskreis, wie Randi Bornschein berichtet.

Sie hat wegen einer Beckenlage einen Kaiserschnitt hinter sich: „Ich hätte eine Spontangeburt vorgezogen. Aber die Betreuung war super. Toll, wenn man selbst nervös ist und dann auf große Ruhe trifft.“ Das bezieht sie nicht zuletzt auf den Leitenden Arzt der Geburtshilfe, Dominik García-Pies. Im Familienzimmer genießen die Eltern die allererste Zeit mit Jaron. „Überwältigend“, fasst es der stolze Papa zusammen. 

Die Freude ist riesig: Julia und Martin Seidel können nun endlich ihren neugeborenen Sohn Lennard in den Armen halten. Das zweite Kind der Familie erblickte mit 3.720 Gramm und 55 Zentimetern am 26. September im Johanna Etienne Krankenhaus das Licht der Welt. Damit ist es für Julia Seidel die zweite Geburt in der Klinik auf der Neusser Furth. Bereits vor fünf Jahren brachte sie dort Geschwisterkind Emma zur Welt.

 Julia und Martin Seidel mit Nachwuchs Lennard und der großen Schwester Emma (5).
Julia und Martin Seidel mit Nachwuchs Lennard und der großen Schwester Emma (5). Foto: Johanna Etienne Krankenhaus

Schon damals war sie von der einfühlsamen Art des Teams der Geburtshilfe im „Etienne“ begeistert. „Auch bei der Geburt von Lennard war alles wieder wie beim ersten Mal. Mein Mann und ich haben uns wirklich super aufgehoben gefühlt“, erzählt die gebürtige Neusserin. In ihrem Eigenheim im Süden von Neuss beginnt für die kleine Familie nun ein neues Leben zu viert. Die fünfjährige Emma hat sich schon lange ein Geschwisterkind gewünscht und freut sich daher ganz besonders über den Nachwuchs. „Sie ist unglaublich stolz auf ihren kleinen Bruder“, sagt Martin Seidel.

„Im ganzen Haus stehen nun kleine Treppen, auf die sich Emma stellen kann, um überall mit dabei zu sein, zum Beispiel, wenn Lennard gewickelt wird“, ergänzt der 42-Jährige. Julia und Martin Seidel freuen sich bereits gemeinsam mit ihrem Nachwuchs auf viele Ausflüge in die Natur. Zunächst genießt die Familie aber noch die ruhige Kennenlernzeit.