Immer mehr Kaarster Bürger engagieren sich fürs Kunstcafé Kindertrödelmarkt am 3. November+++Spenden gesucht

Die Nachricht sorgte vor einigen Wochen für tiefe Betroffenheit: Dem Kunstcafé EinBlick an der Alten Heerstraße droht unter anderem aus finanziellen Gründen das Aus (wir berichteten). Das wollen zahlreiche Kaarster nicht einfach so hinnehmen. Aktuelles Beispiel: Eine Eltern-Kind-Gruppe organisiert einen Benefiz-Kindertrödelmarkt zugunsten der integrativen Einrichtung. Von Rolf Retzlaffmehr

Hier gibt’s „Fetziges für Kids“

Im Rahmen des Kaarster Kulturprogramms nimmt die Kindertheater-Reihe "Fetziges für Kids" seit vielen Jahren einen wichtigen Platz ein. Veranstaltungsmanagerin Birgit Wilms aus dem Kaarster Rathaus ist für die Organisation und die Durchführung verantwortlich. Sie hat für das Jahr 2019 erneut ein attraktives Kinder- und Familienprogramm mit elf Vorstellungen im Forum der Realschule an der Halestraße zusammengestellt. Kulturbereichsleiter Dieter Güsgen stellte das Programm im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus vor – mit dabei 18 Kinder sowie die Erzieherinnen Steffi Schneider und Kirsten Wilden von der Städtischen Kindertagesstätte Büdericher Straße Kaarst. Britta Franken, Leiterin des Theaters am Schlachthof (TaS) in Neuss, und Schauspielerin Barbara Wegener waren ebenfalls zu Gast und stellten ihre Produktion vom "Kleinen Maulwurf" vor. Von Redaktionmehr

Kaarster Flächen sehr gefragt Gewerbegebiete auf der Expo Real+++mehr Gewerbesteuer

Die Kaarster Verwaltungs-Mannschaft hatte auf der Expo Real, der größten Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa, alle Hände voll zu tun: Die Gewerbegebiete Kaarst-Ost (Altstandort Ikea) und Kaarster Kreuz (Holzbüttgen, neben Ikea) waren heiß begehrt. Eine gute Nachricht angesichts der Tatsache, dass der Kaarster Haushalt mit 4,8 Millionen Euro verschuldet und damit umso mehr auf Gewerbesteuereinnahmen angewiesen ist. Von Rolf Retzlaffmehr

Städtischer Schuldenberg wächst – Minus von 4,8 statt 2,5 Millionen Euro Weniger Gewerbesteuer+++Wie die Verwaltung dem entgegenwirken will

Zu Beginn der Pressekonferenz bestellten die Teilnehmer Wasser. Dieser bescheidene Wunsch passte zum Thema, denn was Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und Kämmerer Stefan Meuser zu berichten hatten, rief unwillkürlich das Sinnbild des enger zu schnallenden Gürtels auf den Plan: Statt des im Haushaltsplanentwurf 2019 errechneten Minus vom 2,5 Millionen Euro fehlen im Stadtsäckel rund 4,8 Millionen Euro. Von Rolf Retzlaffmehr

Der Herbst ist da: jetzt im Bauhof Laub entsorgen

In den kommenden Wochen fällt jahreszeitlich bedingt mehr Laub an. Für die Kaarster Bürger bedeutet dies mehr Entsorgungsbedarf, denn das entlang des eigenen Grundstücks anfallende Laub darf nicht in die Straßenrinne gekehrt werden. Die Abholintervalle der Biotonne sind teilweise nicht ausreichend, um die Laubmengen zu entsorgen. Deshalb bietet die Stadt Kaarst auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit an, das zusätzliche auf den öffentlichen Gehwegen gesammelte Laub an einigen Samstagen im städtischen Baubetriebshof in Vorst (Am Bauhof 2) abzugeben. Von Rolf Retzlaffmehr

„Kaarst früher#heute#morgen“: CDU lädt Bürger zur Ideenwerkstatt ein

„Zukunft kann man nur generationenübergreifend gestalten“, weiß Theo Thissen: Der Vorsitzende der Senioren-Union lädt gemeinsam mit Sebastian Böckels, Vorsitzender der Jungen Union Kaarst, zu einer ganz besonderen Ideenwerkstatt ein. Unter dem Motto „früher#heute#morgen“ gibt es am kommenden Mittwoch, ab 18 Uhr, in der Kaarster Rathaus-Galerie, Am Neumarkt 2, einen kleinen Rückblick auf die Entwicklung der Stadt Kaarst, der aktuelle Stand wird abgeklopft und gemeinsam mit den Bürgern ein Blick in die Zukunft gewagt. Von Rolf Retzlaffmehr

Netzwerk „Frühe Hilfen“ – damit kein Kind in der Babyklappe abgelegt wird Zahlreiche Institutionen kooperieren in Kaarst zum Wohle des Kindes

Sie sind das schwächste Glied in der Gesellschaft, bedürfen besonderer Fürsorge und Liebe – Kinder sind die Zukunft unserer Erde. Dennoch gibt es immer wieder Fälle von Vernachlässigung oder Gewalt gegen Kinder; es gibt Familien, die finanziell kaum in der Lage sind, ihr Neugeborenes groß zu ziehen. Die Mitglieder des Netzwerks „Frühe Hilfen“ haben jetzt in Kaarst eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Von Rolf Retzlaffmehr

Büttgener Schützen feiern Oktoberfest wie im Original

Das vierte Oktoberfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen steht kurz bevor, der Kartenvorverkauf läuft, aber auch an der Abendkasse wird es am Samstag, 13. Oktober, noch Eintrittskarten geben. Offiziell eröffnet wird das Fest um 19 Uhr durch die beiden diesjährigen Repräsentanten Katja und Michael Kropp, die in den vergangenen Wochen nicht nur als Models für Plakate und Banner die Werbetrommel gerührt haben. Von Rolf Retzlaffmehr

CDU: maroden Ascheplatz in eine Sport- und Freizeitanlage umwandeln Was die Christdemokraten am Bruchweg planen+++So reagieren SPD und Grüne

Erinnern Sie sich noch? Rakete 05 Holzbüttgen hatte dem Ascheplatz am Bruchweg bis 2010 Leben eingehaucht; seit der Auflösung des Fußballvereins ist auf dem in die Jahre gekommenen Gelände kaum noch ein Sportler zu sehen. Die CDU möchte das Areal aus dem Dornröschenschlaf wecken: „Hier könnte eine attraktive Sport-, Freizeit- und Naherholungsanlage entstehen“, weiß der CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende. Von Rolf Retzlaffmehr

Das „Lumpenpack“ sammelt wieder

Das „Lumpenpack“ der Pfarrgemeinde St. Martinus veranstaltet seine alljährliche Altwarensammlung zugunsten der Förderung von Missionsprojekten der Steyler Missionare in Paraguay am Samstag, 6. Oktober. Die ehrenamtliche Truppe ist an diesem Tag mit ihren gekennzeichneten Fahrzeugen unterwegs und holt die folgende Dinge am Straßenrand ab: Altkleider, gute Kleidung, Schuhe, Ledersachen, Wolldecken, Bett- und Tischwäsche, Federbetten, Eisen, Schrott, Metall, Kupfer, Maschinen, Herde, Heizkörper, Fahrräder, Kabel, Zäune und Eisenpfähle. Von Rolf Retzlaffmehr

Kaarst: Zuschuss für Citymanager und mehr

Am Donnerstag hat der Regionalrat den Vorschlag der Bezirksregierung zum Städtebauförderprogramm angenommen. Darin enthalten ist auch die Förderung des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept (IEHK) der Stadt Kaarst. Rund 500.000 Euro würden der Stadt für das laufende Haushaltsjahr zur Verfügung stehen, wenn das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung das Förderprogramm entsprechend des Regionalrat-Beschlusses verkündet. Von Redaktionmehr

Jetzt wird’s närrisch: Carolus ehrt Kaarster Straßenkarneval Ehrenbecher geht an „5 Aape“+++Verleihung am 20. Oktober

Alljährlich ist die Spannung groß: Wen wird die Gesellschaft Carolus mit ihrem Ehrenbecher auszeichnen? Dieser Preis geht traditionell an eine Persönlichkeit, die sich um ihre Heimatstadt Kaarst verdient gemacht hat. Doch diesmal kann sich gleich ein ganzer Verein freuen: Die Büttgener Karnevals-Gesellschaft "5 Aape" erhält den Carolus-Ehrenbecher stellvertretend für den Kaarster Karneval – mitzuerleben am 20. Oktober im Albert-Einstein-Forum. Von Rolf Retzlaffmehr

Bürgerinfo: So geht es weiter mit dem Gewerbegebiet „Kaarster Kreuz“

Die Entwicklung des Gewerbegebietes "Kaarster Kreuz" ist eines der zentralen Projekte der kommenden Jahre in der Stadt Kaarst. Unweit des neues Ikea-Standortes soll auf rund 35 Hektar ein moderner und vor allem nachhaltiger Wirtschaftsstandort entstehen. Über die Pläne und Zeitschiene wird die Stadt Kaarst am Dienstag, 25. September, 18 Uhr, in der Aula der Realschule Halestraße informieren. "Wir haben ein klares Konzept und damit eine spannende Entwicklung vor uns. Dabei wollen wir die Kaarster mitnehmen und offene Fragen ausräumen", sagt Wirtschaftsdezernent und Stadtkämmerer Stefan Meuser. Von Redaktionmehr

Wochenmarkt: seit 50 Jahren Treffpunkt der Generationen Bürgermeisterin ehrt Marktfrau der ersten Stunde

Mittwochmorgen vor dem Kaarster Rathaus: Während die einen ihre Einkaufstaschen füllen, sitzen die anderen entspannt in der Sonne und halten ein Pläuschchen. Wochenmarktatmosphäre vom Feinsten – und das seit einem halben Jahrhundert. Vor 50 Jahren wurden zum ersten Mal die Stände aufgebaut; für Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus eine willko-mmene Gelegenheit, die Marktbeschicker mit einem kleinen Präsent zu überraschen – allen voran Adelheid Knoch vom Neu-Knoch-Hof, Marktfrau der ersten Stunde. Von Rolf Retzlaffmehr

Ein Heimatkalender für Büttgen

Pünktlich zum Büttgener Aldegundis-Pfarrfest hat der Arbeitskreis Heimatkunde der Bruderschaft jetzt erstmalig eine Neuheit vorgelegt: Anstelle eines üblichen heimatlichen Themas in Buchform präsentiert der Arbeitskreis diesmal einen Foto-Jahreskalender für 2019, den Thomas Weiers fotografiert und gestaltet hat. Für jeden Monat des kommenden Jahres zeigt der Kalender im Großformat Büttgener Sehenswürdigkeiten und Motive. Eine grafisch interessante Lösung stellt das Deckblatt des in Sepia-Tönen gehaltenen Kalenders dar: Die Umrisse von Büttgen mit jeweils verkleinerten Abbildungen der Monats-Fotomotive. Von Egon W. Vossenmehr