Napp-Saarbourg wiedergewählt

Die Mitglieder der Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN) haben auf der jüngsten Jahreshauptversammlung den bisherigen Vorsitzenden Christoph Napp-Saarbourg und dessen 1. Stellvertreter Armin Badort einstimmig im Amt bestätigt. Turnusmäßig stehen diese Wahlen zum Vorstand alle zwei Jahre an. Napp-Saarbourg tritt somit bereits seine fünfte Amtszeit an. Gewürdigt wurde bei der Versammlung die intensive Arbeit des Vereins für die Neusser City, sei es im Rahmen von Verschönerungsmaßnahmen, Dekoration, Begrünung oder Belebung durch Events. Von Thomas Broichmehr

D-Amerikanische Gesellschaft fordert Rücktritt von Reiner Breuer

Darf ein Bürgermeister Donald Trump in die Nazi-Ecke stellen?

Bürgermeister Reiner Breuer am SPD-Jungsozialisten-Wahlkampfstand in Neuss: Vom Vizeparteichef Michael Ziege wird er aufgefordert, beim „Dosenwerfen gegen Nazis“ mitzumachen. Auf einer Dose ist der Präsident der USA, Donald Trump zu sehen, auf einer Hitler, auf einer anderen Le Pen, Wilders und der ungarische Ministerpräsident Orbán. Dann noch von Storch, Höcke und Frau Petry von der AfD. Von Frank Möllmehr

Arno Jansen kämpft für bezahlbares Busfahren

Die Buspreise in und um Neuss sind unverschämt teuer. Wer seine Verwandten oder Freunde oder seinen Beichtvater zum Beispiel an der Stadtgrenze besuchen will, zahlt für eine einfache Fahrt 5,80 Euro! Hin und zurück für zum Beispiel ein Ehepaar von der Stadthalle nach kurz hinter Stüttgen: 23,20 Euro(!). Wer sich bei den Preisen nicht ein preiswertes Auto zulegt, ist bescheuert. Autofasten und Mobilität in und um Neuss: eine Farce, während sich auf der A57 und auf der B9 die Autoschlangen stauen. Von Frank Möllmehr

Erster Markt für Arbeit in Neuss +++ Unternehmen machen mit

Weil es bisher nicht klappte: Job-Initiative für Flüchtlinge

Seit Monaten leben Hunderte Flüchtlinge dauerhaft in Neuss. Die meisten davon haben noch immer keinen Job, stattdessen harren sie aus und haben die Hoffnung auf eine bessere Zukunft fast verloren. Weil in Neuss offenbar kaum Arbeitsgenehmigungen ausgestellt wurden, haben sich jetzt Ehrenamtler zusammengetan und eine beispiellose Initiative gestartet. Von Violetta Buciakmehr

Osterkarren macht am Wochenende eine Tour durch Reuschenberg

Traditionelle Osteraktion des Arbeitskreises am Ostersamstag

Auch in diesem Jahr machen sich am Ostersamstag wieder die Reuschenberger und ihre Gäste auf den Weg auf die Ladenstraße, um neben ihrem Einkauf die Osterhasen des Arbeitskreises zu finden. Schon Tage vorher starten die Vorbereitungen. Die Dienstleister und Einzelhändler stellen Präsente und Waren zusammen, die auf dem Osterwagen schön dekoriert werden und auf ihren Einsatz warten. Von Thomas Broichmehr

Nach Christen-Massenmord in Ägypten: Ganz Neuss will Geschwistern helfen... Spendenaktion für die bedrohten Christen im Zufluchtsland der Heiligen Familie

Der Stadt-Kurier erreicht Msgr. Joachim Schroedel gestern in Kairo. Der katholische Hirte ist für die deutschsprachigen Christen in Ägypten und Nordafrika da und machst sich nach den feigen Anschlägen der IS-Terroristen große Sorgen. Die Christen brauchen in dieser Region die Unterstützung der Christen in Neuss. Der Stadt-Kurier startet eine Spendenaktion. Jeder, der spendet, wird auf Wunsch im Stadt-Kurier erwähnt. Von Frank Möllmehr

Neusser Durchfallmittel wird von Drogenabhängigen missbraucht Imodium akut-Firma Johnson& Johnson spült 150 Millionen in die Stadtkasse

Heroinabhängige weichen gerne auf das in aller Welt beliebte Durchfallmittel Imodium akut aus, dass die Neusser Firma Johnson& Johnson vertreibt. Gemeinsam mit chininhaltiger Limonade (Tonic Water) eingenommen führt es zu einem Rausch, der dem Zustand nach dem Konsum von Heroin gleicht. Mit dem Mittel macht die Firma Riesengewinne. Das Unternehmen erfreut den Neusser Bürgermeister jetzt mit einer Sonder-Gewerbesteuer-Zahlung von 152 Millionen Euro. Von Frank Möllmehr

Heinz Mölder hat die Sparkasse Neuss geprägt – als Berater wird er dem Institut erhalten bleiben

Heinz Mölder begleitete die Stadt-Kurier-Redaktion seit 25 Jahren wie kein anderer Top-Manager. Er eröffnete den Ehrentanz auf Schützenfest mit der Ehefrau des Chefredakteurs und dachte an Weihnachten auch immer an die Redakteure und verschenkte zum Beispiel den „heißen Stein“ zum Steakbrutzeln oder andere schöne Präsente. Diese für Journalisten fetten Jahre sind im Zeitalter von Compliance längst vorbei. Von Frank Möllmehr