Bürgerinfo: So geht es weiter mit dem Gewerbegebiet „Kaarster Kreuz“

Kaarst. Die Entwicklung des Gewerbegebietes "Kaarster Kreuz" ist eines der zentralen Projekte der kommenden Jahre in der Stadt Kaarst. Unweit des neues Ikea-Standortes soll auf rund 35 Hektar ein moderner und vor allem nachhaltiger Wirtschaftsstandort entstehen. Über die Pläne und Zeitschiene wird die Stadt Kaarst am Dienstag, 25. September, 18 Uhr, in der Aula der Realschule Halestraße informieren. "Wir haben ein klares Konzept und damit eine spannende Entwicklung vor uns. Dabei wollen wir die Kaarster mitnehmen und offene Fragen ausräumen", sagt Wirtschaftsdezernent und Stadtkämmerer Stefan Meuser. Von Redaktionmehr

Wochenmarkt: seit 50 Jahren Treffpunkt der Generationen Bürgermeisterin ehrt Marktfrau der ersten Stunde

Mittwochmorgen vor dem Kaarster Rathaus: Während die einen ihre Einkaufstaschen füllen, sitzen die anderen entspannt in der Sonne und halten ein Pläuschchen. Wochenmarktatmosphäre vom Feinsten – und das seit einem halben Jahrhundert. Vor 50 Jahren wurden zum ersten Mal die Stände aufgebaut; für Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus eine willko-mmene Gelegenheit, die Marktbeschicker mit einem kleinen Präsent zu überraschen – allen voran Adelheid Knoch vom Neu-Knoch-Hof, Marktfrau der ersten Stunde. Von Rolf Retzlaffmehr

Im „Ruinengarten“ einen Weg aus der Trauer finden Damit Menschen in Krisensituationen nicht allein bleiben

Eine Woche vor seinem 18. Geburtstag erfährt Lucas Ertmer, dass er an Krebs erkrankt ist, rund drei Monate später bringt ihn der aggressive Hirntumor um. Vater Marcus trauert, sucht aber auch den Weg zurück ins Leben. Mit seinem Projekt "Ruinengarten" will er im Internet, aber auch in Reuschenberg einen Treffpunkt für Menschen in schwierigen Lebenssituationen schaffen. Von Rolf Retzlaffmehr

Ein Heimatkalender für Büttgen

Pünktlich zum Büttgener Aldegundis-Pfarrfest hat der Arbeitskreis Heimatkunde der Bruderschaft jetzt erstmalig eine Neuheit vorgelegt: Anstelle eines üblichen heimatlichen Themas in Buchform präsentiert der Arbeitskreis diesmal einen Foto-Jahreskalender für 2019, den Thomas Weiers fotografiert und gestaltet hat. Für jeden Monat des kommenden Jahres zeigt der Kalender im Großformat Büttgener Sehenswürdigkeiten und Motive. Eine grafisch interessante Lösung stellt das Deckblatt des in Sepia-Tönen gehaltenen Kalenders dar: Die Umrisse von Büttgen mit jeweils verkleinerten Abbildungen der Monats-Fotomotive. Von Egon W. Vossenmehr

Mitarbeit in Fluglärmkommission und Flughafenbeirat – wirklich effektiv? FDP stellt kritische Fragen zur Mitwirkung in den beiden Gremien

Als FDP-Chef Christian Lindner vor rund eineinhalb Jahren zu Gast in Kaarst war, zeigte er sich als Fürsprecher des Düsseldorfer Flughafens. Die Kaarster Freidemokraten sehen dieses Thema kritischer. Sie wollen jetzt von Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus wissen, was die Mitgliedschaft im Flughafenbeirat und in der Fluglärmkommission bisher gebracht habe. Die Anfrage soll in der öffentlichen Ratssitzung am 27. September (18 Uhr, Bürgerhaus, Clubraum 3) beantwortet werden. Von Rolf Retzlaffmehr

Floorballer starten in das Abenteuer Bundesliga

In den vergangenen Wochen konnte man die Aufbruchsstimmung in der Floorball-Abteilung der DJK Holzbüttgen förmlich spüren. Für den reibungslosen Start in die erste Bundesligasaison packten alle mit an – Abteilungsleiter, Spieler, externe Helfer. Der organisatorische Aufwand war immens. Am Sonntag um 13 Uhr in der Stadtparkhalle kann nun endlich das Sportliche in den Vordergrund treten. Dann nämlich erwarten die Grün-Weißen die Piranhhas aus Hamburg zum ersten Spiel der Saison. Von Redaktionmehr

Unterstützer dringend gesucht: Dem Kunstcafé EinBlick droht das Aus Geschäftsführerin findet keinen Nachfolger+++Finanzielle Notlage

Das Kunstcafé EinBlick ist seit 15 Jahren ein Vorzeigeprojekt in Sachen Integration und Inklusion, doch jetzt droht der Einrichtung an der Alten Heerstraße aus zwei Gründen das Aus: Die finanzielle Situation ist mehr als beunruhigend und die ehrenamtliche Geschäftsführerin Brigitte Albrecht (67) sucht einen Nachfolger – doch der ist nicht in Sicht. Von Rolf Retzlaffmehr