Mehr Kilometer fürs gleiche Geld

Ab dem 1. Juni gibt es neue, harmonisierte Regelungen für Kurzstreckenfahrten im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), zu dem auch die Stadtwerke Neuss gehören. Kurzstrecke bedeutet ab dem Stichtag, dass die Fahrgäste nach dem Einstieg in die Stadtwerke-Busse fast ausnahmslos im gesamten Streckennetz der Stadtwerke Neuss drei Haltestellen fahren können. Mit der Kurzstreckenreform geht für die Kunden im Online-Bereich eine Serviceoffensive einher: So können die Kurzstrecken jetzt auch über die elektronische Fahrplanauskunft (EFA) angezeigt werden. Von Redaktionmehr

Es geht voran: Grundsteinlegung für das weltweit nachhaltigste IKEA-Haus

Heute haben die Bürgermeisterin von Kaarst, Dr. Ulrike Nienhaus, der Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke, sowie Johannes Ferber, Expansionschef IKEA Deutschland, Ulf Wenzig, Nachhaltigkeitsmanager IKEA Deutschland, und Einrichtungshauschef Detlef Boje in Holzbüttgen im Gewerbegebiet Kaarster Kreuz den Grundstein für den "More Sustainable Store" gelegt – ein einmaliges Pilothaus für Umwelt und Nachhaltigkeit. Von Redaktionmehr

Ganz Kaarst treibt Sport – sind Sie auch dabei?

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus veranstalten am kommenden Samstag, 21. Mai, die fünf Kaarster Sportvereine, die das Sportabzeichen anbieten (SG Kaarst, VfR Büttgen, BTV Vorst, VfS Büttgen und DJK Holzbüttgen), wieder den Tag des Sportabzeichens. Die Veranstaltung wird vom Stadtsportverband Kaarst begleitet, in diesem Jahr im Rahmen des Programms „Bewegt älter werden in NRW“ des Landesportbundes Nordrhein Westfalen. Von Rolf Retzlaffmehr

+++Termin kollidiert mit Job+++weniger Berufstätige engagiert+++

Junge Union fordert späteren Beginn der Polit-Sitzungen

Es tut sich was in den Reihen der Jungen Union (JU). Die Mitglieder um den Vorsitzenden Jean Heidbüchel geben sich angriffslustig, trauen sich was und bieten den alteingesessenen Ratsmitgliedern im Ernstfall auch mal die Stirn. Eine Vorbereitung für die nahe Zukunft? "Wir brauchen mehr junge CDUler im Stadtrat", weiß Nathalie Panitz. Nur eines halte viele aufstrebende Lokalpolitiker von einem Ratsmandat ab: "Die ungünstigen Sitzungszeiten der Ausschüsse und des Rates – die sind arbeitnehmerfeindlich", so die 26-jährige Bankangestellte. Von Violetta Buciak und Frank Möllmehr