| 14.02 Uhr

„Kaarst früher#heute#morgen“: CDU lädt Bürger zur Ideenwerkstatt ein

„Kaarst früher#heute#morgen“: CDU lädt Bürger zur Ideenwerkstatt ein
Theo Thissen (Senioren-Union) und Sebastian Böckels (Junge Union) laden alle Bürger zur Ideenwerkstatt ein. FOTO: Foto: CDU
Kaarst. „Zukunft kann man nur generationenübergreifend gestalten“, weiß Theo Thissen: Der Vorsitzende der Senioren-Union lädt gemeinsam mit Sebastian Böckels, Vorsitzender der Jungen Union Kaarst, zu einer ganz besonderen Ideenwerkstatt ein. Unter dem Motto „früher#heute#morgen“ gibt es am kommenden Mittwoch, ab 18 Uhr, in der Kaarster Rathaus-Galerie, Am Neumarkt 2, einen kleinen Rückblick auf die Entwicklung der Stadt Kaarst, der aktuelle Stand wird abgeklopft und gemeinsam mit den Bürgern ein Blick in die Zukunft gewagt. Von Rolf Retzlaff

Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit zu einem Rundgang durch eine Ausstellung mit historischen, vom Stadtarchiv zur Verfügung gestellten Fotos aus Kaarst. Nach einem Grußwort der JU- und SU-Vorsitzenden sowie Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus folgen drei kurze Impulsvorträge. Konrad Wilms („damals“) ist ein Kaarster Urgestein, bekannt durch seine Moderation der Königsparade am Schützenfest und in der katholischen Kirchengemeinde. Außerdem ist er in der Flüchtlingshilfe aktiv. Franz-Josef Moormann („heute“) hat als Bürgermeister von 1999 bis 2015 aktiv an der Gestaltung der Stadt Kaarst mitgewirkt. Lars Christoph („morgen“), Vorsitzender der CDU-Fraktion im Stadtrat, ist Experte in Sachen Finanz- und Planungspolitik. Er wird in die Zukunft der Stadt Kaarst blicken. Nach diesen Vorträgen – gegen 18.45 Uhr – steht der Ideenwettbewerb gemeinsam mit den Bürgern auf dem Programm. Wie lebenswert ist unsere Stadt heute? Welche planerischen und gestalterischen Aufgaben kommen auf die Politik zu? Wie können Jugendliche und Senioren die Stadt nach vorne bringen? Diese und weitere Fragen sollen in gemeinsamen Gesprächen erörtert werden. „Man kann seine Ideen und Wünsche für die Zukunft vortragen oder auf einen Zettel schreiben“, erklärt Böckels. Und Thissen führt aus: „Der Dialog zwischen den Generationen ist uns wichtig.“ Die Anregungen der Bürger sollen in den Klausurtagungen der CDU-Fraktion im November diskutiert werden. Thissen: „Dann können wir beschließen, was wir anpacken werden.“

Die Teilnahme an der Ideenwerkstatt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rolf Retzlaff

(Kurier-Verlag)