| 15.30 Uhr

Kind stirbt nach Badeunfall im Kaarster See

Kind stirbt nach Badeunfall im Kaarster See
FOTO: Polizei
Kaarst. Am Sonntag, 1. Juli, kurz vor 18 Uhr, erhielt die Polizei einen Notruf vom Kaarster See. Die Mutter eines Vierjährigen gab an, ihren Sohn zu vermissen. Von Redaktion

Umfangreiche Suchmaßnahmen auf angrenzenden Parkplätzen des gut besuchten Kaarster Sees, am Ufer des Badesees sowie im Wasser führten zunächst nicht dazu, dass das Kind entdeckt wurde. An der Suche waren neben der DLRG, auch die Feuerwehr sowie Rettungsdienst und Polizei beteiligt. Es wurde eine Menschenkette gebildet, um das Ufer gezielt abzusuchen. Gegen 18.30 Uhr wurde der Vierjährige Junge leblos im Wasser des Schwimmerbereichs gefunden und sofort reanimiert. Ein Rettungshubschrauber war angefordert, musste jedoch nicht zum Einsatz kommen. Ein Babynotarztwagen brachte das Kind ins Lukas-Krankenhaus. Notfallseelsorger zur Betreuung der Mutter waren ebenfalls vor Ort.

Am Montagnachmittag, 2. Juli, ist der Vierjährige im Krankenhaus gestorben. Nach ersten Erkenntnissen ist von einem Unglücksfall auszugehen. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen zu den genauen Abläufen und Hintergründen aufgenommen.