| 15.59 Uhr

Warnstreik in Kaarster Kitas

Warnstreik in Kaarster Kitas
Schon vor einigen Jahren streikten die städtischen Kitas in Kaarst, auch ein Protestzug durch die Straßen wurde organisiert. FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. Der angekündigte Streik im Sozial- und Erziehungsdienst trifft am kommenden Mittwoch, 11. April, auch die städtischen Kitas in Kaarst. Bestreikt werden die Kitas Büdericher Straße, Alte Heerstraße, Bussardstraße und Robert-Bunsen-Weg.

Alle anderen städtischen Kindertageseinrichtungen sind vorerst nicht vom Streik betroffen. Die Stadtverwaltung wird am 11. April im Rahmen der Möglichkeiten Notgruppen einrichten. Die Eltern wurden bereits informiert. Die Plätze in den Notgruppen werden gezielt vergeben.
Die Stadt fragt derzeit den Bedarf nach einem Platz in einer Notgruppe ab. Vorrangig werden berufstätige Alleinerziehende und berufstätige Eltern berücksichtigt. Ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz in der Notgruppe besteht nur bei einer entsprechenden Bestätigung durch die Stadt.

Dr. Sebastian Semmler, Erster Beigeordneter der Stadt Kaarst: "Der Streik wird zwangsläufig dazu führen, dass an diesem Tag die normale Betreuung nicht gewährleistet werden kann. Deshalb haben wir die Eltern gebeten, wenn möglich eine Betreuungsalternative zu suchen. Die Kriterien zur Vergabe der Notgruppen-Plätze wurden im Streik-Jahr 2015 gemeinsam mit den Elternbeiräten entwickelt und haben sich bewährt."