| 17.51 Uhr

Wird wieder in den Kitas gestreikt?

Wird wieder in den Kitas gestreikt?
Auch in Kaarst wurde protestiert. FOTO: Foto: Rolf Retzlaff
Kaarst. Es wird immer wahrscheinlicher, dass in den städtsichen Kindergärten erneut gestreikt wird. Die Tarifgespräche zwischen Gewerkschaften und kommunalen Arbeitgebern sollen am morgigen Donnerstag stattfinden. Von Rolf Retzlaff

In den Sommerferien haben Gespräche zwischen Elternvertretern und Jugendamt stattgefunden, wie die Belastungen eines Streiks strukturiert werden können. Die Stadt will im Falle eines Streiks weiterhin versuchen, städtische Notgruppen zu organisieren. Auch privat organisierte Notgruppen der Eltern in städtischen Räumen sollen möglich sein. Gegenseitige Unterstützung und Solidarität der Eltern möchte die Verwaltung möglichst umfassend unterstützen. Im ersten Schritt werden ab sofort entsprechende Informationsbriefe in den städtischen Kitas verteilt. In den Kitas, die im Mai/Juni 2015 gestreikt haben, wird vorsorglich der Bedarf an möglichen Notgruppenplätzen im August und September abgefragt. Auf Wunsch der Elternbeiräte wird in den Einrichtungen die im Mai/Juni nicht gestreikt haben abgefragt, welche Eltern, im Sinne der gegenseitigen Unterstützung, für einen gewissen Zeitraum ihren Kitaplatz für andere Eltern/Kinder zur Verfügung stellen würden.

Weitere Infos erhalten Eltern in ihrer Kita oder im Bereich Jugend und Familie, Christina Tscheuschler, Tel. 987–328 sowie unter www.kaarst.de.

(Kurier-Verlag)