| 15.00 Uhr

Das Schöne im Alltäglichen
Eric Geise fängt mit seiner Kamera magische Momente ein

Eric Geise fängt mit seiner Kamera magische Momente ein
FOTO: Eric Geise
Wenn sich die Regenwolken mit der untergehenden Sonne vermischen und die Welt in nahezu magisches Licht getaucht wird, schlägt die Stunde des Eric Geise (39). Der Kaarster Hobbyfotograf fängt mit seiner Kamera ganz besondere Stimmungen und Momente ein.

Seine Liebe zur Fotografie begann 2007, als Tom, sein erster Sohn, das Licht der Welt erblickte. Was als "harmloses Kinder knipsen" begann, entwickelte sich schnell zur Leidenschaft – und zum Ausgleich zu seinem Beruf. Der Fach-Krankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege muss sich auf der Kardiologischen und Inneren Intensivstation des Lukaskrankenhauses ständig mit Krankheit und Tod auseinander setzen. Das Fotografieren hilft ihm, abzuschalten, den harten Berufsalltag aus seiner Freizeit heraus zu halten.

Zu seinen Lieblingsmotiven gehören noch immer seine Söhne Ben (2) und Tom (8), aber mittlerweile hat er einiges ausprobiert: von Setcards für Schauspieler bis zu Hochzeiten und Reportagen. "Durch meine Urlaube habe ich mich dann immer mehr auf Landschaften spezialisiert", sagt Geise. Und so ist er in Kaarst oftmals samt Ausrüstung unterwegs – stets auf der Jagd nach dem magischen Moment, auf den er auch schon mal einige Tage wartet. "Wenn ich ein geeignetes Motiv entdeckt habe, muss natürlich auch das Licht stimmen", weiß Geise. Dann baut er in aller Ruhe sein Stativ auf, stellt die Kamera ein und setzt die Filter auf – ein Ritual, das Geise lieb gewonnen hat. Und die Ergebnisse sorgen unter anderem auf Facebook für Begeisterung. Von der Kaarster Mitte und den Heuballen auf dem Feld am Ende der Alten Heerstraße bis zum Kaarster See und den Sonnenblumen auf einem Vorster Feld: "Wichtig ist, das Schöne im Alltäglichen zu sehen", so Geise – und das gelingt ihm in beeindruckender Weise. Rolf Retzlaff

Eine Auswahl seiner Fotos finden Sie auf Facebook – einfach nach Eric Geise suchen.