| 13.22 Uhr

Am Büchner-Gymnasium grassiert „Rampenfieber“

Am Büchner-Gymnasium grassiert „Rampenfieber“
Der Literaturkurs zeigt Szenen aus Shakespeares „Romeo und Julia“. FOTO: Foto: Hajo Wagner
Vorst. In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien lädt das Georg-Büchner-Gymnasium in Vorst wieder zum hauseigenen Schulfestival „Rampenfieber“ ein. Vom 9. bis 11. Juli wird Theater gespielt und musiziert. Von den „Jungen“ bis zu den „alten Hasen“ stehen Schüler aller Jahrgangsstufen auf der Bühne. Von Rolf Retzlaff

Am Montag (gegen 14.30 Uhr) wird das Festival durch Schulleiter Volker Werker eröffnet, danach stehen die zukünftigen Fünftklässler bei einem Spielenachmittag im Mittelpunkt (15.30 bis 17.30 Uhr). An diesem sowie am darauf folgenden Dienstagabend werden Theaterstücke aufgeführt, teils selbst geschrieben und teils an bekannten Vorlagen orientiert (Montag, 19.30 Uhr Schwarzlicht-AG „Die Zau-BO-Lehrlinge“, der Differenzierungskurs Szenisches Gestalten zeigt „Hell of a Drug“ (Jahrgangsstufe 8, 19.30 Uhr) und „Sehen und gesehen werden“ (Jahrgangsstufe 9, 20.45 Uhr), der Literaturkurs bringt Szenen aus „Romeo und Julia“ zur Aufführung (20.45 Uhr). Am Dienstag ab 19.30 Uhr gibt es Theater der Jahrgangsstufen 5 und 6, um 20.45 Uhr ist der Literaturkurs erneut mit „Romeo und Julia“ an der Reihe.

Das Schülerkonzert findet am Mittwoch, 19.30 Uhr, statt. Traditionell wird es von Schülern der Jahrgangsstufe 10 organisiert. Neben dem Schulorchester und dem Chor präsentieren weitere Schüler ihr musikalisches Talent und Können.

Der Eintritt zum „Rampenfieber“ kostet für Erwachsene 2,50 Euro und für Schüler 1,50 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der Schule, bei Werners Shop und in der Bücherei Esser sowie an den jeweiligen Abenden kurz vor Beginn der Veranstaltung im Georg-Büchner-Gymnasium.

(Kurier-Verlag)