| 12.13 Uhr

Unterstützung der Kaarster gefragt
Emotionaler Auftritt beim Recall: Janina hat es in die DSDS-Liveshows geschafft

Emotionaler Auftritt beim Recall: Janina hat es in die DSDS-Liveshows geschafft
Emotional: Janina (rechts) und Duell-Konkurrentin Emilija schaffen beide den Sprung in die DSDS-Liveshows.
Kaarst. Der Slogan "Erfolgsstandort Kaarst" ist aktuell wieder Programm, denn die Kaarster Sängerin Janina el Arguioui hat es in die Liveshows von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) geschafft! Und heute Abend ist sie auf die Hilfe der Kaarster angewiesen... Von Hanna Loll

In der Stadt ist sie bekannt wie ein bunter Hund, erobert als "Fräulein Lieblich" die Herzen der Kaarster Kids im Sturm und hat auch den Kaarst-Song gesungen: Janina el Arguioui ist eine beliebte Tochter der Stadt, hat durch ihre Teilnahme bei DSDS auch die Jury um Dieter Bohlen und das Publikum in ganz Deutschland mit ihrer herzlichen, rheinischen Art um den Finger gewickelt. Den Recall hat sie erfolgreich hinter sich gelassen, heute Abend geht es in ihre erste Liveshow. Dabei musste sie in der letzten Recall-Runde zunächst bangen: Eigentlich sollten nur acht Kandidaten in die Liveshow einziehen – Janina und Duell-Gegnerin Emilija, die gemeinsam den Song "Roots" von Alice Merton performten, waren rein rechnerisch schon raus. Dann die Überraschung: Die Jury erweitert den Kreis der Liveshow-Kandidaten, die talentierten Frauen dürfen beide auf die große Bühne.

"Die Aufregung steigt von Tag zu Tag", gibt die 30-Jährige Kaarsterin ihre Nervosität jetzt zu. Dabei hat sie schon Castingshow-Erfahrung – vor rund vier Jahren schloss sie sich bei "The Voice of Germany" Team Michi & Smudo an und genoss die Zeit in der Show. "Ich glaube nicht, dass mir die Erfahrung während der Show etwas bringen wird", vermutet die Kaarsterin, "meine Freunde und Familie werden im Publikum sitzen und mich anfeuern – das war bei "The Voice" nicht der Fall. Was die Vorbereitung auf die Liveshow angeht, habe ich schon gewusst, wie die Abläufe sind. Dass wir zum Beispiel einen festen Zeitplan haben und nicht einfach unser Ding machen können", lacht die Sängerin.

Und der Zeitplan ist straff: Vokalcoaching, Kostümprobe, Tanztraining, Pressetermine und vieles mehr steht auf dem Programm. Janina gefallen der Trubel und der "Stressduft in der Luft". Derzeit wohnen die zehn Liveshow-Kandidaten zusammen in Köln. "Ich komme eigentlich mit allen gut klar, aber so langsam werden wir doch zu Einzelkämpfern", erklärt Janina. Schließlich geht es langsam aber sicher aufs Finale zu. Welche Chancen malt sich die Kaarsterin aus, nachdem sie von der Jury nur gelobt wurde? "Im Recall habe ich mich sicher gefühlt, aber in der letzten Runde habe ich gesanglich versagt, weil ich mich zu sehr aufs Tanzen konzentriert habe", so die 30-Jährige selbstkritisch, "deshalb muss ich heute Abend wieder glänzen – ich mag Herausforderungen." Glänzen möchte das DSDS-Sternchen mit dem Song "I will survive" von Gloria Gaynor, den sie gemeinsam mit der Jury und dem DSDS-Team ausgewählt hat. "Ich hatte zuerst ein bisschen Angst vor Up-Tempo, aber dieser Powersong ist genau das Richtige, um die Bühne zum Beben zu bringen", gibt sich Janina optimistisch.

Jetzt hofft sie auf die Unterstützung der Kaarster vor den Fernsehern. Und die dürfte sie erhalten, schließlich ist sie eng mit ihrer Heimatstadt verbunden. "Meine Eltern haben sich hier kennen gelernt und ich bin hier aufgewachsen", so die DSDS-Teilnehmerin schwärmerisch, "es ist für mich einfach Heimat. Hier in Köln ist es auch schön, aber ich brauche einfach meinen kleinen Garten, mein Häuschen und den weißen Gartenzaun. Das ist Zuhause." "Erfolgsstandort Kaarst" – dafür müssen alle mit anpacken. Also heißt es heute Abend um 20.15 Uhr wiede: einschalten und anrufen! Bei RTL kämpft Janina in der ersten Liveshow unter dem Motto "Discofox" ums Weiterkommen und muss dafür möglichst viele Anrufe und SMS bekommen...

 

(Kurier-Verlag)