| 12.16 Uhr

Familie Gaspers sorgt für leuchtende Kinderaugen: der Wunschbaum steht

Familie Gaspers sorgt für leuchtende Kinderaugen: der Wunschbaum steht
Zum neunten Mal sorgt Familie Gaspers mit Unterstützung von Jupp Rütten, der Stadtverwaltung und spendabler Kaarster für Weihnachtszauber in den Kinderzimmern bedürftiger Familien. FOTO: Hanna Loll
Kaarst. Zum Fest der Liebe hat sich die engagierte Familie Gaspers mit einigen Helfern wieder mächtig ins Zeug gelegt – schließlich sollen auch bedürftige Kinder an Weihnachten vor Freude strahlen. Der Wunschbaum steht wieder im Rathaus. Von Hanna Loll

Mit dem neunten Mal kann man den geschmückten Wunschbaum, den Familie Gaspers jedes Jahr im Kaarster Rathaus aufstellt, längst als liebgewonnene Tradition bezeichnen. An dem sieben bis acht Meter hohen Weihnachtsbaum hängen die knapp 400 Wunschzettel der Kinder bedürftiger Kaarster Familien. Die Wünsche der Kids reichen von Lego und Puppen über Poster und Gutscheine bis hin zu Jacken und Bettwäsche. Das Prinzip ist einfach: Die Bürger suchen sich einen der Zettel aus, besorgen das Geschenk im Wert von maximal 20 Euro und geben es bis spätestens 9. Dezember an der Infotheke des Rathauses ab. Der Zettel kann auch samt passendem Geldbetrag direkt an der Infotheke hinterlegt werden – Familie Gaspers übernimmt dann den Einkauf und Martina Gaspers, die von Katrin Gaspers als "Geschenkverpackungsprofi" bezeichnet wird, die liebevolle Gestaltung. Aber Achtung: Erfahrungsgemäß sind die Wunschzettel schnell vergriffen!

Elina Gaspers (10) packt fleißig mit an. FOTO: Hanna Loll

Georg Gaspers, Initiator der Aktion, hat seine ganze Familie mit an Bord geholt. Zusammen wird organisiert, gepackt, geschmückt und schließlich verteilt. Schon immer mit an Bord, aber diesmal mit mehr Eigeninitiative und Verantwortung, ist die zehnjährige Elina. Sie hat schon Wochen im Voraus auf den Start der Aktion hingefiebert, einen Artikel an die Kaarster Bürger verfasst und sortiert die Geschenke sorgfältig, damit jedes Kind auch tatsächlich seinen Wunsch erfüllt bekommt. "Ich möchte die Aktion in der Zukunft auf jeden Fall fortführen", erzählt sie. Auch sie möchte ein Kind beschenken, hat sich bereits einen Wunschzettel ausgesucht. Ihre Mutter: "Sie hat sogar eigenes Spielzeug verkauft, um davon das Geschenk zu kaufen." Als Dankeschön bekamen sie und ihre Schwester Lucy (6), die fleißig beim Dekorieren geholfen hat, von Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus Adventskalender überreicht. Nienhaus lobt das Engagement der Familie: "Die Wunschbaumaktion ist für die Kaarster etwas ganz Besonderes, da viele Bürger dabei helfen, Kinderwünsche zu erfüllen." Unterstützt wird die Familie Gaspers von Jupp Rütten, der die Wunschzettel und Plakate druckt, und der Stadtverwaltung um Gleichstellungsbeauftragte Sigrid Hecker. Familie Gaspers freut sich auf viele, strahlende Kinderaugen!