| 12.32 Uhr

Hamza Touba kämpft weiter: Sein Ziel ist Olympia 2016

Hamza Touba kämpft weiter: Sein Ziel ist Olympia 2016
Abteilungsleiter Thomas George (l.) freut sich über den tollen Erfolg, Trainer Ralf Schultz (hinten) ist ebenfalls stolz auf Hamza Touba (mit Medaille) und Younes Zaraa. FOTO: Foto: SG Kaarst
Kaarst. Er wollte Weltmeister werden, ist aber auch mit der Bronzemedaille zufrieden: Der für die SG Kaarst boxende Hamza Touba erkämpfte sich bei den Europaspielen in Baku Platz drei. Und er hat ein ehrgeiziges Ziel: Wenn er das Halbfinale bei den Weltmeisterschaften in Katar im Oktober erreichen sollte, löst er damit das Ticket zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Von Rolf Retzlaff

Wohlbehalten und trotz vieler Kämpfe körperlich unversehrt, kehrte Hamza Touba zu seiner SG Kaarst zurück. Trainer Ralf Schulz, der schon frühzeitig sein Talent entdeckt hatte, freute sich mit dem Abteilungsleiter Thomas George sowie zahlreichen Mitgliedern der Boxabteilung über diesen „hohen“ Besuch. Hamza brachte sein Trikot mit, das einen Ehrenplatz im Gesundheitszentrum an der Pestalozzistraße erhalten wird. Der SG-Vorsitzende Leo Erdtmann überbrachte die Glückwünsche des Vorstandes. In einem Kurzinterview gab Hamza bereitwillig Auskunft:

Mit welchen Erwartungen sind Sie nach Baku gefahren?

Ich wollte das WM-Ticket erkämpfen. Nach dem ersten Kampf wollte ich die Goldmedaille.

Hatten Sie zuvor schon einmal gegen Elvin Mamishzada geboxt?

Er war mir schon bekannt, hatte auch schon viele Kämpfe erfolgreich bestritten, nur noch nie gegen mich geboxt.

Wie hast Du den Kampf gesehen?

In den ersten beiden Runden habe ich mich vorne gesehen, Die Dritte ging an ihn.

Wie groß ist die Enttäuschung?

Ich hatte alles gegeben und war mit meiner Leistung zufrieden.

Was sind Deine nächsten Herausforderungen?

Ab dem 14. Oktober geht es nach Katar zu den Weltmeisterschaften. Die Vorbereitungen hierfür starte ich in wenigen Wochen.

Warum hast Du Dir die SG Kaarst als Heimatverein ausgesucht?

Zuerst wollte ich ringen. Ralf Schulz hat mich zum Boxen gebracht, mir vieles vermittelt, mich für diesen Sport begeistert. Dann war es nahe liegend, in seinem Verein Mitglied zu werden. Hier fühle ich mich wohl, genieße die für Boxer einmaligen Trainingsmöglichkeiten und komme immer wieder gerne hierhin.

Neben Hamza Touba ist die SG Kaarst stolz darauf, mit Younes Zaraa ein weiteres hoffnungsvolles Talent in ihren Reihen zu haben. Younes wurde überraschend NRW-Meister und erkämpfte sich so die Möglichkeit, Deutscher Meister in seiner Gewichtsklasse zu werden.

(Kurier-Verlag)