| 17.23 Uhr

Jetzt wird Kaarst von Frauen regiert: Dr. Nienhaus zieht ins Rathaus ein

Jetzt wird Kaarst von Frauen regiert: Dr. Nienhaus zieht ins Rathaus ein
Am Wahlsonntag freute sich Franz-Josef Moormann über den Sieg seiner Nachfolgerin Dr. Ulrike Nienhaus (CDU). Heute bezieht sie ihr Bürgermeisterbüro im Kaarster Rathaus. FOTO: Foto: Rolf Retzlaff
Kaarst. „Eine Ära geht zu Ende“, sagte der Landtagsabgeordnete Lutz Lienenkämper – aber dies ist zugleich ein Neuanfang: Gestern hatte Bürgermeister Franz-Josef Moormann seinen letzten Arbeitstag, heute zieht Dr. Ulrike Nienhaus in das Büro auf der vierten Etage des Rathauses ein. Damit beginnt eine neue Ära: Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt Kaarst „regiert“ eine Frau. Und mit der Ersten Stellvertretenden Bürgermeisterin Uschi Baum gibt es eine „weibliche Doppelspitze“. Wie sagte Landrat Petrauschke so schön: „Kaarst ist die einzige Kommune im Rhein-Kreis, in der nur noch Frauen das Sagen haben.“ Komplettiert wird die „Frauenherrschaft“ von der Stellvertretenden Bürgermeisterin Brigitta Thönißen. Von Rolf Retzlaff

Gestern übernahm Dr. Nienhaus die Schlüsselgewalt über das Rathaus. Franz-Josef Moormann wurde mit einem Ständchen der Belegschaft überrascht. Dr. Nienhaus tritt in große Fußstapfen, geht aber voller Engagement an die Arbeit. Wichtige Aufgaben stehen bevor: von der Ikea-Umsiedlung, dem Bau eines Vorster Jugendzentrums und dem Feuerwehrgerätehaus bis zur Flüchtlingspolitik. Am 17. Dezember wird Nienhaus ihre erste Ratssitzung leiten. Der eine oder andere Politiker hat verlauten lassen, dass er sich zur Begrüßung etwas besonderes einfallen lassen wird...

Rolf Retzlaff

(Kurier-Verlag)