| 12.13 Uhr

Kaarster Jobbörse: Jungen Menschen richtigen Weg in die Zukunft weisen

Kaarster Jobbörse: Jungen Menschen richtigen Weg in die Zukunft weisen
Wie schon bei der Premiere der Jobbörse wird es auch diesmal wieder reichlich Gelegenheit zum Informieren und Ausprobieren geben. FOTO: Fotos: Veranstalter
Kaarst. Der letzte Schultag, das Abschlusszeugnis in der Hand – doch wie geht es weiter? Vielen jungen Menschen fehlt der konkrete Plan für die Zukunft. Hier soll die 2. Kaarster Jobbörse am Samstag, 7. November, 11 bis 15 Uhr, in der Rathausgalerie Orientierungshilfen – und vielleicht sogar die zukunftsweisende Anregung – geben. Von Rolf Retzlaff

Die Ortsgemeinschaft Kaarst der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) und die Junge Union Kaarst hatten die Erstauflage der Jobbörse im vergangenen Jahr aus der Taufe gehoben. Mit Riesenerfolg: Mehr als 400 Menschen waren in die Rathausgalerie gekommen. Und so war es für die KKV-Vorsitzende und neue Kaarster Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und den JU-Vorsitzenden Sven Ladeck klar: Diese Veranstaltung verlangt nach einer Wiederholung. Auch diesmal sollen die jungen Menschen Beratungen zu Studium und Ausbildung erhalten. Es gibt praktische Hilfen für den Berufseinstieg, Infos über Berufsinhalte und sogar konkrete Stellenangebote. 22 Aussteller aus den verschiedensten Sparten werden sich präsentieren: von der Bundesagentur für Arbeit, Bundeswehr, Currenta und der Stadtverwaltung Kaarst bis hin zum Berufskolleg Wirtschaft und Informatik, Caritasverband, Ikea, Rewe Röttcher, VDI, Schmitz und Sohn. „Die Unternehmen stellen verschiedene Berufsbilder vor. Einige Firmen suchen aber auch an diesem Tag gezielt Praktikanten, vor allem im Handwerksbereich“, weiß Dr. Nienhaus. „Aber auch der Übergang von der Schule zum richtigen Studium ist ein wichtiges Thema“, so Sven Ladeck. Weiter können Gespräche mit Vertretern verschiedener Hochschulen geführt werden. Ein Schwerpunkt der Jobbörse ist die richtige Bewerbung.

„Die 2. Kaarster Jobbörse ist eine sehr gute Gelegenheit, der Beantwortung einer wichtigen Frage ein ganzes Stück näher zu kommen: Was passt zu mir und wo finde ich den richtigen Einsteig in das Berufsleben“, sagt Jürgen Steinmetz. Der Kaarster hat als Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen. „Weiter zur Schule gehen, eine Berufsausbildung beginnen oder ruft der Hörsaal? Viele Wege stehen einem offen und entscheidend ist, den Weg und das Ziel zu wählen, die zu einem passen.“

(Kurier-Verlag)