| 11.00 Uhr

Mehr Sitzbänke für Kaarst

Mehr Sitzbänke für Kaarst
Elisabeth Füßgen, FU-Vorstandsmitglied Margret Meyer und Brigitta Thönißen auf einer neuen Bank an der Düppheide in Vorst. FOTO: Foto: CDU
Kaarst. In den letzten Wochen wurden acht Sitzbänke im Stadtgebiet aufgestellt. Von Rolf Retzlaff

Ausgehend vom Arbeitskreis Seniorenpolitik und der Arbeitsgruppe "Bänke" hatte die Frauen Union für die Haushaltsberatungen 2014 einen Antrag auf Einsetzung von 10.000 Euro für zusätzliche Bänke im Stadtgebiet gestellt. Mit einem entsprechenden Antrag konnte sich seinerzeit die CDU im Stadtrat durchsetzen.

"Wir haben mit Bürgern gesprochen und sind Wege abgefahren, um geeignete Standorte zu finden, die zum Verweilen und Rasten einladen", so Elisabeth Füßgen, Vorsitzende der Frauen Union. So wurde zum Beispiel auf der städtischen Grünfläche am Türkenkreuz, Ecke Alte Heer-/Eichendorfstraße in Kaarst, am Spielplatz Am Spielmannsfalter /Düppheide in Vorst sowie an der Römer-/Ecke Olympiastraße in Büttgen jeweils eine Bank aufgestellt. Die Standorte wurden vom städtischen Begehungsbeauftragten geprüft und auch unter Aspekten der Erreichbarkeit für in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen für geeignet angesehen. "Wir haben schon viele positive Rückmeldungen erhalten", weiß die stellvertretende Bürgermeisterin Brigitta Thönißen aus ihren Sprechstunden zu berichten.

"Da bisher nur auf städtischen Grundstücken die Aufstellung von Bänken erfolgte, viele mögliche weitere Standorte aber in privater Hand sind, wäre es schön, wenn Bürger sich bereit erklärten, eine Ecke ihres Grundstücks zur Aufstellung einer Bank zur Verfügung zu stellen", blickt Elisabeth Füßgen in die Zukunft. So könnten besonders die Straßen Lange Hecke, Kampstraße und Grünstraße noch Bänke gebrauchen.

(Kurier-Verlag)