| 09.32 Uhr

Fahrerflucht und Versicherung zahlt nicht: Schwerer Schlag für Zirkus

Fahrerflucht und Versicherung zahlt nicht: Schwerer Schlag für Zirkus
Remo und Timmy Traber hoffen auf Zeugen, die helfen, die gemeine Tat aufzuklären. FOTO: Fotos: privat/Violetta Buciak
Neuss. Timmy und Remo Traber waren erschüttert, als sie am Donnerstagmorgen, 2. März, von dem Schaden am weißen Mercedes Sprinter erfuhren. Sie sind dringend auf der Suche nach Zeugen. Von Violetta Buciak

Es muss in der Zeit von 18.30 bis 10.30 Uhr passiert sein. Ein unbekannter Autofahrer ist offensichtlich mit voller Wucht an die seitliche Front des Sprinters, der der Zirkusfamilie Traber gehört, gekommen und hat dann Fahrerflucht begangen.

Zurück bleiben ein Schaden von mehreren Tausend Euro und eine verzweifelte Familie. Denn die Versicherung will nicht haften – ein schwerer Schlag für die Trabers. "Wir vom Zirkus haben es ohnehin nicht leicht, müssen immer härtere Auflagen beachten und kämpfen um jeden Besucher. Da ist so eine unvorhergesehene hohe Summe eine kleine Katastrophe", macht Timmy Traber die prekäre Lage deutlich.

Die Artisten rufen daher mögliche Zeugen auf, sich unter Tel. 02131/ 3000 bei der Polizei zu melden. "Wir hoffen sehr, dass die Gerechtigkeit siegt und der Täter gefasst wird", so Traber hoffnungsvoll.

 

(Kurier-Verlag)