| 12.12 Uhr

Beliebtester Neusser Jugend-Pfarrer ist tot +
Herzanfall in Uni-Klinik: Marcus Bussemer war schwer krank

Beliebtester Neusser Jugend-Pfarrer ist tot +: Herzanfall in Uni-Klinik: Marcus Bussemer war schwer krank
Einer der beliebetsten Neusser Pfarrer ist tot. FOTO: Katholikenrat
Neuss. Die Christen in und um Neuss trauern um den beliebten Jugend-Pfarrer Marcus Bussemer, der gestern im Alter von nur 47 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist. Von Frank Möll

"Ich bin geschockt", sagt sein evangelischer Mitbruder, Pfarrer Franz Dohmes. Auch die evangelischen Christen beten für seine Seele und die Angehörigen.

Vor einigen Jahren war Pfarrer Bussemer am Altar von St. Pius zusammengebrochen. Sein Glück damals: Im nahegelegenen Lukaskrankenhaus hatte gerade einer der besten Rettungsassisitenten des Malteser Hilfsdienstes Dienst. Nach wenigen Minuten war er da, leitete die Reanimation gemeinsam mit einem anwesenden Arzt ein. Marcus Bussemer trug seitdem einen implantierten Defibrillator. Doch die Belastung als Kreisjugendseelsorger war zu groß. Mehr und mehr zog sich der schwer herzkranke Priester zurück, wohnte später bei seiner Mutter.

Der gebürtige Neusser wurde 2001 im Kölner Dom zum Priester geweiht. Ab 2005 war er als Kreisjugendseelsorger für den Rhein-Kreis Neuss und später auch für Düsseldorf beauftragt, bis er diese Aufgabe krankheitsbedingt abgeben musste. In dieser Zeit gehörte Bussemer auch dem Vorstand des Katholikenrates Rhein-Kreis Neuss an. Er hat die Arbeit in dem Laiengremium durch sein stets begeisterndes Auftreten und durch viele neue Ideen bereichert.

SPD-Vize-Parteichef Michael Ziege mochte den Geistlichen. Er, selbst orthodoxer Christ, führte mit dem Seelsorger und Menschenfischer viele gute Gespräche. "Mir fehlen die Worte", zeigte sich Ziege am Mittwochmittag geschockt, als ihn die Nachricht erreichte. Er betet mit allen Jugendpolitikern: "Zum Paradies mögen Engel dich geleiten, die heiligen Märtyrer dich begrüßen und dich führen in die heilige Stadt Jerusalem. Die Chöre der Engel mögen dich empfangen, und durch Christus, der für dich gestorben, soll ewiges Leben dich erfreuen."

Die Exequien für Pfarrer Bussemer sind am Montag, dem 23. November 2015, um 11 Uhr in Hl. Dreikönige. Die Beisetzung erfolgt um 12.45 Uhr auf dem Neusser Hauptfriedhof.

CDU-Ratsherr Thomas Kaumanns: "Herr, gib Marcus Bussemer und allen Verstorbenen die ewige Ruhe. Und das ewige Licht leuchte ihnen. Amen."