| 17.24 Uhr

Neues Wahrzeichen für unser Neuss: Hafenbrücke wurde offiziell eingeweiht

Hafenbrücke eingeweiht:
Hafenbrücke eingeweiht: FOTO: Violetta Buciak
Neuss. Es tut sich was in unserem schönen Neuss. Heute wurde mit der Hafenbrücke ein neues Wahrzeichen eingeweiht – und das mit einem riesigen Fest für die ganze Familie. Mit der eleganten Brücke ist der neue Ufer- und Inselpark bequem erreichbar. Die Mehrheit der Neusser ist hellauf begeistert. Von Violetta Buciak

Das berühmteste Wahrzeichen von Paris – der Eiffelturm – war anfangs unter den Bürgern verpönt. Ganz anders stehen die Neusser zu ihrem neuen Wahrzeichen der Stadt. "Ich bin begeistert, wie schön sich die Brücke in das Stadtbild einfügt und werde sie sicher häufiger für Spaziergänge nutzen. Der Park und die neuen Spielmöglichkeiten für Kinder finde ich super", freut sich Dagmar Krzyzanowski. Rund neun Millionen Euro hat sich die Stadt das Mammutprojekt kosten lassen.

Die Hafenbrücke wurde im Büro der Neusser Architekten Ercan Agirbas und Eckehard Wienstroer entworfen. Ziel war es, Neuss wieder näher ans Wasser zu bringen. Das ist zweifelsohne geglückt.

Erstmals äußerte Bürgermeister Napp seine Idee am Jakobustag vor 15 Jahren. Mit einem großen Familienfest wurde am Freitag der neue Insel- und Uferpark auf die Hafenmole 1 eröffnet. "Ehre wem Ehre gebührt", erkennt SPD-Bürgermeisterkandidat Reiner Breuer an. "Als stellvertretender Vorsitzender im Beirat kann ich sagen, dass das ein schöner und hoffentlich nicht der letzte Brückenschlag war. Das Projekt war zweifelsohne der richtige Schritt", betont der Ratsherr. Die Wirtschaftlichkeit sei hier ein besonders starkes Kriterium. Immerhin war die Brücke Voraussetzung für die Ansiedlung des Automobilzulieferers Pierburg. "Das Potenzial muss jetzt weiterentwickelt werden", mahnt Breuer. "Der Ruderverein sollte hier schnellstmöglich etabliert werden, sodass die soziale Kontrolle gewährleistet wird", so der stellvertretende Bürgermeister. CDU-Chef Dr. Jörg Geerlings und Ratsherr Thomas Kaumann ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, Brücke und Park in Augenschein zu nehmen. "Klasse, was hier geschaffen wurde.

Die Menschenmenge zeigt, dass die Brücke super angenommen wird", sind sich beide einig. Überall im Park traten Kleinkünstler auf, dazu gab es es blaue Zuckerwatte, Waffeln und vieles mehr.