| 09.33 Uhr

Es fehlen noch rund 3.000 Unterschriften
Nur noch neun Tage: Eltern kämpfen mit allen Mitteln für Comenius-Gesamtschule

Nur noch neun Tage: Eltern kämpfen mit allen Mitteln für Comenius-Gesamtschule
FOTO: privat
Neuss. Es ist eine fast unlösbare Aufgabe, der sich die Eltern der Comenius-Sekundarschule stellen: 6.060 Unterschriften innerhalb von rund drei Wochen benötigen sie, um eine Umwandlung zur Gesamtschule wieder realistisch zu machen. Mit 3.000 Unterschriften ist die Halbzeit fast erreicht. Neun harte Tage stehen den Sammlern noch bevor.  Von Violetta Fehse

"Es ist extrem anstrengend und mühselig", sagt Silke Welter, Schulpflegschaftsvorsitzende der Comenius-Sekundarschule. "Vielen ist die Thematik nicht bewusst, man muss immer wieder neu erklären. Und von den Grundschulen würden wir uns noch mehr Unterstützung wünschen. Immerhin geht es um eine zukunftsweisende Entscheidung – da sind Eltern von Grundschul- und Kindergartenkindern genauso betroffen", sagt Welter.

Schwierig seien das kleine Zeitfenster und die Tatsache, dass die Sammlungen in der Vorweihnachtszeit erfolgen. "Viele haben keinen Kopf für unser Anliegen. Sie rauschen an uns vorbei, weil es kalt sei oder sie Weihnachtseinkäufe zu erledigen haben", so Welter. Abschrecken lassen sich Eltern und Helfer nicht. "Haben wir den Passanten erklärt, worum es geht, stärken uns alle den Rücken", freut sich die Schulpflegschaftsvorsitzende.

Nicht nur deshalb glaubt sie daran, das Ziel erreichen zu können. "Wir haben Eltern in unseren Reihen, die alles tun, um die Unterschriften zusammenzubekommen. Wir machen jetzt eine Faust in der Tasche und lassen die Vorweihnachtszeit bis zum 15. Dezember ausfallen", so Welter. Große Hilfe bekommen sie von der SPD und den Linken, die ebenfalls informieren und sammeln. Für den kommenden Samstag planen die Eltern von 10 bis 14 Uhr einen Infostand in der Innenstadt. Es sollen Rosen und Luftballons verteilt werden. Schüler bereiten einen Flashmob vor, der um 12 Uhr für Aufmerksamkeit sorgen soll. Weitere Infos finden Interessierte unter www.pro-comenius.de.