| 13.11 Uhr

Schwere Panne bei Toilettensanierung? Schüler brauchen weiterhin viel Geduld

Schwere Panne bei Toilettensanierung? Schüler brauchen weiterhin viel Geduld
Auf dem Hof der Janusz-Korcak-Gesamtschule befindet sich derzeit eine improvisierte Toilettenanlage in Containern. Besonders einladend ist sie nicht. In dieser Kabine der Mädchentoilette fehlt die Klobrille, Schüler klagen über Kälte. FOTO: Fotos: Violetta Fehse
Neuss. Schüler in Neuss brauchen weiterhin ganz viel Geduld. Denn die geplanten und lange überfälligen Sanierungen der Schultoiletten ziehen sich in die Länge. An der Janusz-Korczak-Gesamtschule wurden jetzt Gerüchte um eine schwere Panne und einen Baustopp laut. Von Violetta Fehse

Beschmierte Wände, in die Jahre gekommene Kloschüsseln und beschädigte Armaturen – leider Alltag an vielen Neusser Schulen. Oft meiden Kids die Sanitäranlagen komplett und warten, bis sie wieder zuhause sind, bevor sie das stille Örtchen aufsuchen.

Missstände, die die Politik längst erkannt hat. Sogar entsprechende Schritte wurden bereits eingeleitet: 2015 verankerte die schwarz-grüne Ratsmehrheit das Thema in ihrem Koalitionsvertrag, kurz darauf erfolgte mit großer Zustimmung der Beschluss: Bis 2020 sollen alle Toiletten an Neusser Schulen durchsaniert werden. 1,57 Millionen Euro sollten Jahr für Jahr für das Unterfangen ausgegeben werden.

An Geld scheitert das Vorhaben augenscheinlich nicht. Im vergangenen Jahr hat die Stadt mehr als 2,1 Millionen Euro in die Schultoilettensanierung gesteckt. Bis 2020 erhält sie rund 7,2 Millionen Euro aus dem Landesprogramm "Gute Schule 2020". Und dennoch hinkt Neuss dem Zeitplan hinterher. Besonders an der Janusz-Korczak-Gesamtschule läuft es schleppend: Dort ist die Toilettensanierung seit inzwischen drei Jahren eine Hängepartie. Thomas Kaumanns, CDU-Stadtverordneter, berichtet: "Geplant war die Sanierung bereits 2015, diese wurde von der Verwaltung immer wieder nach hinten geschoben. In den Herbstferien 2017 wurde dann endlich das alte Toilettenhäuschen abgebrochen."

Doch die Hoffnung, dass ein Ende der Misere nun naht, wurde jetzt zunichte gemacht.
"Ich habe erfahren, dass bei den Planungen offensichtlich eine schwere Panne passiert ist. Es sollen einige Rohre unterirdisch über ein Nachbargrundstück verlaufen; das fiel wohl erst jetzt auf und nun soll ein Baustopp verhängt worden sein. Bis zu den Herbstferien soll sich nun nichts tun", berichtet Kaumanns. Michael Kloppenburg, Pressesprecher der Stadt Neuss, dementiert: "Eine Panne oder ein vermuteter Baustopp liegt bei dieser Maßnahme nicht vor!"

Dauern dürfte die Fertigstellung der Toilettenanlagen trotzdem. "Die Rohbauausschreibung verlief ergebnislos, weil keine Firma ein wertbares Angebot eingereicht hatte. Dadurch musste der geplante Baubeginn auf die Osterferien 2018 verschoben werden. Zur Zeit läuft eine neue Ausschreibung, der Submissionstermin für die Rohbauarbeiten findet in dieser Woche statt. Inwieweit sich die geplante Fertigstellung der Toiletten wegen der erfolglosen Ausschreibung noch auf das Ende der Herbstferien 2018 verschiebt, wird derzeit geprüft", so Kloppenburg. Bis zur Fertigstellung müssen die Schüler eine improvisierte Toilettenanlage in Containern nutzen. "Dort ist es aber kalt und wir sind froh, wenn sich was tut", so eine Schülerin gegenüber dem Stadt-Kurier.

 

(Kurier-Verlag)