| 11.46 Uhr

Tatverdächtiger festgenommen
Sexuelle Belästigung in der Innenstadt

Sexuelle Belästigung in der Innenstadt
FOTO: Thomas Broich
Neuss. In der Nacht zum Sonntag, 6. August, erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass ein unbekannter Mann zwei Frauen auf dem Parkplatz am Wendersplatz belästigt und auch unsittlich berührt haben soll.

Der zunächst unbekannte Täter hatte gegen 1.45 Uhr eine 18-Jährige beim Einsteigen in ihr Auto abgepasst, sie von hinten umfasst und versucht, vom Fahrzeug wegzuziehen. Der jungen Frau gelang es, sich aus der Umklammerung des Mannes zu befreien und Schutz in ihrem Auto zu finden, in dem bereits ihre Freundin Platz genommen hatte. Daraufhin verschwand der Unbekannte. Eine Fahndung nach dem Mann durch die zwischenzeitlich informierte Polizei verlief zu diesem Zeitpunkt ohne Erfolg.

Gegen 3.30 Uhr kam es zu einem ähnlich gelagerten Fall auf dem Wendersplatz. Eine 20-jährige Frau aus Erkrath hatte auf dem Parkplatz Kontakt mit dem möglicherweise selben Tatverdächtigen. Dieser hatte sich seinem jungen Opfer aus einem Gebüsch heraus genähert und es bedrängt. Dabei hatte er offensichtlich nicht mit dem couragierten Verhalten der Erkratherin gerechnet. Als er die junge Frau berühren wollte, trat diese ihm gezielt in den Unterleib. Der Täter stürzte zu Boden, die 20-Jährige machte durch laute Hilferufe auf sich aufmerksam.

Der Unbekannte hatte sich zwischenzeitlich aufgerappelt und war geflüchtet. Zeugen nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Nach wenigen Metern konnten sie den Tatverdächtigen einholen und bis zum Eintreffen der Polizei "in Schach halten". Der stark alkoholisierte 45-jährige Mann aus Neuss wurde durch Polizisten vorläufig festgenommen. Anhand der korrespondierenden Personenbeschreibung aus dem Vorfall von 1.45 Uhr besteht die Möglichkeit, dass es sich um den selben Täter handelt. Eine notwendig gewordene Blutprobe entnahm ein Bereitschaftsarzt auf der Wache in Neuss. Der 45-Jährige schweigt sich in seiner Vernehmung zu den Vorwürfen aus. Beamte des Neusser Fachkommissariats übernahmen die weiteren Ermittlungen.