| 10.02 Uhr

In Kaarst bricht das Sammelfieber aus: alle SG-Kicker in einem Album Kick-off am Sonntag: Fußballer der Sportgemeinschaft werden zu Sticker-Stars

In Kaarst bricht das Sammelfieber aus: alle SG-Kicker in einem Album Kick-off am Sonntag: Fußballer der Sportgemeinschaft werden zu Sticker-Stars
Beim ganz besonderen Fotoshooting im Rewe-Markt an der Neusser Straße hatten die Kicker der SG Kaarst Riesenspaß: Thomas Röttcher (Mitte) hatte das Sticker-Stars-Projekt ermöglicht. FOTO: Foto: Stefan Büntig
Kaarst. Das hat es in Kaarst noch nie gegeben: Am kommenden Sonntag12. November, beim Tag der offenen Tür der SG Kaarst (11 bis 17 Uhr) startet um 15 Uhr im Gesundheitszentrum an der Pestalozzistraße der Verkauf des ersten Sticker-Stars-Sammelalbums, in das Fotos aller Spieler, Trainer und Funktionäre der Sportgemeinschaft geklebt werden können. Von Rolf Retzlaff

Wer kennt nicht die legendären Panini-Alben, die regelmäßig bei den Fußball-Weltmeisterschaften das Sammelfieber ausbrechen lassen? Jetzt grassiert dieser Virus auch in Kaarst – allerdings auf lokaler Ebene: Verkaufsstart des ersten  Fußball-Sammelalbum der SG Kaarst ist in Raum 1 und 2 des SG-Zentrums. Danach sind das Album und die Sticker-Packs bis zum 20. Januar bei Rewe Familie Röttcher an der Neusser Straße erhältlich. Das Starterpack (Album und fünf Sticker-Tüten) kostet 6 Euro, ein Tütchen mit Klebebildern 80 Cent.
Initiiert wurde diese Aktion von Thomas Röttcher, Inhaber des Rewe-Marktes. Unterstützt wurde er von Aina Mikikow-Warnt und Sandra Thieme (beide SG Kaarst). Finanziellen Gewinn macht Röttcher damit nicht: Zwei Euro pro Album gehen an die SG Kaarst, der Rest an die Berliner Firma Sticker-Stars. Fotograf Stefan Büntig hat rund 8.000 Aufnahmen gemacht, 686 Porträts von Spielern und Funktionären können in das Album geklebt werden. "Es ist ein Zeitdokument entstanden, das für den Verein und die Stadt interessant ist", macht Röttcher deutlich, dass wirklich alle Spieler der 30 SG-Fußballmannschaften mitgemacht haben. Ob es demnächst weitere lokale Sammelalben geben wird? Man wird sehen...

(Kurier-Verlag)